Trend „Earth-friendly cooking“
Anzeige

Trend „Earth-friendly cooking“: 38 gratis Rezepte vom Spitzenkoch

From Leaf to Root und Nose to Tail sind voll im Trend. Denn wer Lebensmittel in ihrer Gesamtheit nutzt, kocht nachhaltig. Auch das Bewusstsein um ihre Herkunft und Bedeutung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ein neues, online verfügbares Kochbuch der Luxus-Herbergen von Fairmont Hotels & Resorts teilt nun 38 Rezepte und Tipps für umweltbewusstes Kochen zuhause.

Fernöstliche, karibische oder alpine Aromen: Mit der Neuauflage des Kochbuchs „Sustainable Kitchen. Earth-Friendly Recipes From Fairmont Hotels & Resorts“ entführt Fairmont Hotels & Resorts auf eine aromatische Reise um die Welt – begleitet von den besten Küchenteams der Hotelmarke. 

Auf 95 Seiten verraten die Spitzenköch:innen ihre Lieblingsrezepte sowie Tipps und Tricks für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Die Rezepte sind in die Rubriken „Drinks“, „Soups“, „Vegetarian and Vegan“, „Fish & Seafood“, „Meat“ und „Desserts“ gegliedert und reichen von Einsteiger- bis hin zu Expertenniveau. Verfügbar sind die Rezepte direkt per Download – gratis und ohne App. 

Praxisnahe Tipps aus der professionellen Gastronomie

„Retten Sie verwelkte Salate und Gemüse, indem Sie die nicht benötigten oder zu braunen Teile abschneiden, das Gemüse eine Stunde lang in kaltem, sprudelndem Wasser einweichen und trocken tupfen. Dadurch wird das Gemüse wieder knackig“, so lautet etwa der Tipp von Executive Chef Frédéric Gardette aus dem Fairmont Le Montreux Palace in der Schweiz. 

Sein Rezept: Forellen-Gravlax mit Bergminze, Apfel-Gelee und Rübenvariationen. Er ist neben Andreas Block aus dem Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg einer der auserwählten Köche für das Buch. Auch Block, bekannt aus dem Nikkei Nine in Hamburg, hält sich an Fisch und zwar mit einer Nikkei Nine Tuna Sushi Bowl. 

Sie alle stehen mit ihren Rezepten für einen neuen Mega-Trend, der in der professionellen Gastronomie seinen Anfang nahm: gute Produkte und Warenkenntnisse, keine Lebensmittelverschwendung und eine Rückbesinnung zu lokalen Lebensmitteln.  Auch die Gäste erwarten zunehmend umweltbewusstes Handeln  Und so arbeiten Restaurants und Hotels eng mit Landwirt:innen, Fischer:innen, Produzent:innen und Erzeuger:innen aus nächster Nähe zusammen, beheimaten eigene Bienenvölker und betrieben Obst- und Gemüsegärten, lange bevor der Urban Gardening Trend auch in der breiten Bevölkerung ankam. 

Bei Fairmont startet der nachhaltige Tourismus nun also bereits zuhause. Auch mit dem Wissen, dass Teilen manchmal attraktiver ist als die Mystik hinter verschlossenen Küchentüren. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fairmont.com. Das Buch können Sie hier herunterladen: www.fairmont-publication.com

Partner