Konstantin Filippou im Portrait | DER FEINSCHMECKER

Konstantin Filippou im Portrait: Pure Leidenschaft in Perfektion

Konstantin Filippou ist halb Österreicher, halb Grieche. Sein multikultureller Hintergrund prägt bis heute die Arbeit des zweifachen Sternekochs: puristisch, geradlinig und voller Leidenschaft. Er gilt als einer der spannendsten Gastronomen des Landes. 

Steckbrief Konstantin Filippou

Name: Konstantin Filippou

Alter: geboren 1980 in Graz

Stationen: Kochlehre im Hotel Unterhof in Filzmoos, Restaurant Obauer in Werfen, Steirereck in Wien, Restaurant Gordon Ramsay und Le Gavroche in London, Arzak in San Sebastian, Küchenchef im Weibel 3 und Novelli in Wien, seit 2013 Restaurant Konstantin Filippou und Weinbistro O boufés in Wien

Restaurant: Das Restaurant Konstantin Filippou in Wien ist ein Fine-Dining-Speisezimmer mit Blickkontakt in die Küche. Bis zu 35 Gäste finden hier Platz. Das Menü kostet ab 230 Euro pro Person.

DER FEINSCHMECKER zeichnet das Restaurant Konstantin Filippou mit 4,5F aus. Die ausführliche Restaurant-Bewertung finden Sie am Ende dieses Artikels.

TV-Auftritte: bis 2018 als Profikoch in der ORF-Sendung "Frisch gekocht", 2018, 2021 und 2022 Teilnehmer im Kochduell "Kitchen Impossible", seit 2018 Juror in der ORF-Kochshow "Meine Mama kocht besser als deine"

Restaurant Konstantin Filippou 

Dominikanerbastei 17
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 22 229
www.konstantinfilippou.com
Mi bis Sa 12-15 Uhr & 18-0 Uhr geöffnet

Wie kam Konstantin Filippou zum Kochen?

Geboren 1980 in Graz als Sohn einer Österreicherin und eines Griechen, entdeckt Konstantin Filippou früh seine Leidenschaft fürs Essen und Kochen. Insbesondere der multikulturelle Zusammenschluss seiner Eltern sowie der mediterrane Einfluss seiner Kindheit prägen ihn sehr. Das Meer und dessen Früchten sowie die kulinarischen Einflüssen seiner Heimat sind schon früh Impulsgeber für die Berufslaufbahn von Konstantin Filippou. Mit 15 Jahren entscheidet er sich für die Kochkarriere und beginnt seine Ausbildung im Hotel Unterhof in Filzmoos, wo er die Grundlagen österreichischer Kochkunst lernt.

1999, Konstantin ist 19 Jahre alt, zieht es ihn weiter nach Werfen ins Restaurant Obauer. Hier lernt er das wirtschaftliche Arbeiten mit einem Produkt kennen. Sein Weg führt ihn weiter ins Wiener Gourmetrestaurant Steirereck, um sich im Anschluss quer durch die Spitzenküche Europas zu kochen. Nach Stationen in London, Spanien und Wien eröffnet Filippou 2013 sein eigenes Restaurant Konstantin Filippou.

Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten: Nur ein Jahr später, 2014, gibt es den ersten Stern, 2019 den zweiten. Doch wichtiger als die Auszeichnungen sind dem Spitzenkoch seine Wurzeln: “Ich bin halb Grieche, halb Österreicher – und das spiegelt sich in meinen Gerichten und in der Atmosphäre meines Restaurants”, betont Filippou.

Ende 2016 brachte der Sternekoch sein erstes Kochbuch heraus. 

Köche im Portrait: Erfahren Sie mehr über weitere Spitzenköche wie Philip Rachinger, Max Strohe und Vitus Winkler.

Wodurch zeichnet sich das Restaurant Konstantin Filippou aus?

restaurant-konstantin-filippou
Das Restaurant von Konstantin Filippou von innen

Was den österreichischen Sternekoch von vielen seiner Konkurrenten abhebt: Seine Wirkungsstätte ist mehr als ein Restaurant. Ein Besuch im Konstantin Filippou in Wien ist aufregend – für den Gaumen und fürs Auge. Das Herzstück des eleganten Fine-Dining-Rooms ist die Küche: Von nahezu jedem der 35 Plätze aus haben Sie einen freien Blick auf das Geschehen hinter den Kulissen. Das Team rund um Konstantin Filippou lässt sich beim Kreieren kulinarischer Kunstwerke zusehen. 

Wie ist die Küche von Konstantin Filippou?

brandade-kaviar-konstantin-filippou
Brandade. Amurkarpfen. Kaviar im Restaurant Konstantin Filippou

Die Küche von Konstantin Filippou ist von Perfektion und Leidenschaft geprägt. Die Gerichte, die auf extra angefertigten Tellern serviert werden, sind puristisch, geradlinig und kreativ. Der Sternekoch verwendet nur Zutaten, die er selbst verehrt. Für das aktuelle Menü kommen fast ausschließlich Fisch und Meeresfrüchte zum Einsatz. “Wir sind seit jeher ein Restaurant, das die Vielfalt von allem liebt, was unsere Gewässer und das Meer zu bieten haben”, sagt Gastronom Konstantin Filippou. Auf der neuen Karte stehen etwa Amurkarpfen, Lachsforelle, Flusskrebs, Reinanke, Wels und Zander, ebenso wie Langostino, Sardinen, Miesmuscheln und Rote Garnele. Gäste dürfen sich unter anderem auf Neusiedlerseen Zander mit Sellerie, Herzmuschel und Garum freuen – oder Norwegische Jakobsmuschel mit geschmortem Kraut, Wildreis und Essig. Dazu gibt es erlesene Weine. 

Seine Passion für die Rebe lebt Konstantin Filippou auch in seinem zweiten Wiener Lokal aus, dem Bistro O boufés. Hier gibt es Kleinigkeiten auf Spitzenniveau nebst beeindruckender Weinauswahl. 

Entdecken Sie hier weitere Spitzenadressen: Die 100 besten Restaurants der Welt 

Zu Gast bei Konstantin Filippou

Konstantin Filippou
I K N R Q

Dominikanerbastei 17, 1010 Wien, AT
+43 1 5122229
konstantinfilippou.com
Sa, So geschl.
Menüs € 165 - 185

Die FEINSCHMECKER-Bewertungskriterien

Die Bewertung der von erfahrenen FEINSCHMECKER-Redakteur:innen und Autor:innen getesteten Adressen setzt sich wie folgt zusammen: 

5-FEINSCHMECKER-F: In jeder Hinsicht perfekt 

4-FEINSCHMECKER-F: Küche und Service herausragend. Ambiente und Komfort außergewöhnlich

3-FEINSCHMECKER-F: Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert

2-FEINSCHMECKER-F: Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel

1-FEINSCHMECKER-F: Gute Küche, ansprechendes Ambiente

0,5-FEINSCHMECKER-F: Solide Küche, sympathisches Lokal 

Partner