Die besten Restaurants

Alle Lokationen anzeigen
Bewertung mindestens
PLZ-Bereich
Weitere Filter
Tohru in der Schreiberei
N R Q F V

Konzept: Im neuen eigenen Gourmetrestaurant zelebriert Tohru Nakamura die Essenz seiner west-östlichen Küchenphilosophie. Degustationsmenü € 245. Im Frühjahr 2022 eröffnet zusätzlich im Erdgeschoss die französisch-asiatische Brasserie „Schreiberei“.
Küchenstil: Als Wanderer zwischen den Welten, geprägt durch die deutsch-japanische Biografie, führt Tohru Nakamura seinen über die Jahre entwickelten, sehr eigenständigen Stil weiter, als kreative Symbiose europäischer Avantgarde und jahrtausendealter japanischer Küchentradition. Auch hinter westlich scheinenden Gerichten steht immer der japanische Ansatz, beste Produkte puristisch in Szene zu setzen, so dass sie ihre Sensorik voll entfalten können. Die enge Zusammenarbeit mit seinem Netzwerk bester Produzenten ist Basis für Kreationen, die lebhaftes Aromenspiel, insgesamt aber viel Wohlgeschmack an den Gaumen bringen. Den starken Auftakt bilden Kleinigkeiten wie Kaviar mit Auster, Kartoffel und Haselnuss oder tiefgründige Dashi aus Kombualgen, Bonitoflocken und Shiitake-Pilzen. Erstklassige Fischqualität von Vorzeigeproduzenten wie Nikolai Birnbaum oder Balfegó darf roh oder zart gebeizt für sich sprechen bei Seeforelle mit Bete, Yuzu und Wasabi oder Thunfisch mit Rettich, Mohn und cremig-leichter Kimizu, einer Art japanischer Hollandaise. Das exzellente Wagyu der Familie Ozaki spielt, hauchdünn aufgeschnitten, mit Koshihikari-Reis, Aubergine und japanischem Ingwer seine überragende Qualität aus; überraschendes Highlight auch der mit japanischem Koji gebeizte Rücken vom Reh samt dem eigenen Ragout, Anchovis, Douglasie und Lauchherz.
Wein: Zum Menü wird je eine Wein- und Sakebegleitung angeboten; Tobias Klaas‘ Weinkarte umfasst rund 350 Positionen und wird weiter ausgebaut. Zeitgemäße Wasser-Flatrate.
Atmosphäre: Das historische Gemäuer von 1525 setzt den Ton (Butzenscheiben, historische Decken), reizvoller Kontrast ist das sehr zeitgemäße Interior Design in gedecktem Orange und Smaragdgrün. Zur charmanten Wohnzimmeratmosphäre tragen bequeme Leder-Drehsessel, sensible Lichtführung und viele maßgefertigte Objekte bei.
Fazit: Zeitgemäßes Rundum-Genusserlebnis, das sich jeder Gourmet einmal gönnen sollte.

Burgstr. 5, 80331 München
+49 (0) 89 21529172
schreiberei-muc.de
Di-Sa abends geöffnet
Menüs ab € 245
Überfahrt
H K M N R Q F

Konzept: Tonangebendes Restaurant im Voralpenland, der klassischen Moderne verpflichtet. Im Seehotel Überfahrt, dem ersten Haus am See. Menü ab € 269 (fünf Gänge).Küchenstil: Christian Jürgens’ große Küche ist bei aller Geschmackstiefe sehr bildhaft, ein Fest der Ästhetik. Sein Amuse-Bouches-Reigen, oft eine Hommage an die Tegernseer Landschaft, setzt mit perfektem Handwerk und gewitzten Ideen den Ton fürs Menü. Ein typischer Jürgens ist der salzige „Bienenstich“ mit Augenzwinkern, eine Vorspeise in der Optik des bekannten Kuchens, die federleichte Spargelmousse, zitrus­frischen Salat von grünem Spargel, knusprigen Pinienkrokant on top und nussig-jodigen Kaviar zu einem aromatischen wie texturellen Highlight verbindet. Große Produktqualität prägt den „Gamba-Taco“: Gamba Roja aus Sóller, zart pochiert, in Ochsenherz-Tomate eingeschlagen und mit Chili-Mayonnaise sowie Salsa Verde serviert. Zu Perfektion gebratener Steinbutt kommt mit schmelzendem Ochsenmark und umamireicher Glace, Bresse-Taube mit schöner Holzkohlearomatik, exzellenter Sauce Rouennaise und der Süße von Feige. Desserts sind immer ein Highlight: die Kokosnuss, perfekt aus Kakaobutter geformt, gibt geeiste Kokosnusscreme frei, dazu marinierte Kirschen, prickelnden Champagner-Zitronengras-Sud – und eine kleine Gesangseinlage vom Service.
Wein: Marie-Christin Baunach hält im bildschön gestalteten „Weinbuch“ viele Entdeckungen und große Namen bereit – mit Schwerpunkt auf Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien.
Atmosphäre: Alles ist von erlesenem Luxus – von den mit feinstem Wildleder bespannten Wänden über das Hering-Porzellan bis zu den ästhetischen Schwarz-Weiß-Fotografien des Tegernsees; Maître Peter Nasser und sein junges Team stehen für aufmerksamen, liebenswürdigen Service.
Fazit: Große Geschmacksmomente, eingebettet in ein Restauranterlebnis internationaler Klasse.

Überfahrtstr. 10, 83700 Rottach-Egern
+49 (0) 8022 6690
Mi-Sa abends,So mittags geöffnet
Menüs € 324 - 375
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Solide Küche, sympathisches Lokal
Bewertung ausgesetzt

Partner: