Die besten Restaurants

Ergebnisse filtern
Andere Filter
Hugos
H M N R Q F V
H Garage oder Parkplatz vorhanden
M Übernachtung möglich
N besonderes Weinangebot
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
F Bar vorhanden
V Vegetarische Gerichte

Konzept: Modernes Gourmetrestaurant im 14. Stock des Hotel InterContinental mit groß­artigem Blick über Kulturforum und Tiergarten. Menü in fünf oder sechs Gängen, alle Gerichte auch à la carte. „Hugos Weinbar“ im Vorraum.
Küchenstil: Neu interpretierte internationale Klassiker wie kanadischer Hummer mit brauner Butter, Mais, Kohlrabi und cremiger, fein säuerlicher Kimizu, einer traditionellen japanischen Sauce aus Eigelb und Reisessig; oder gebratenes Filet vom Atlantik-Steinbutt mit geröstetem Knoblauch, Queller, Schlangenbohnen und Salzzitrone. Zum Abschluss etwa Abate Fetel mit Kerbel, Süßholz, Russisch Brot und Madagaskar-Vanille.
Wein: Internationale Karte mit rund 500 Positionen und Raritäten.
Atmosphäre: Zeitgemäß elegant mit dunkel lackierten Holztischen, Schalensesseln mit brombeerrotem Filzbezug, die Tischlämpchen im Stil der Sixties lassen sich dimmen. Ideal zu zweit oder allein – die kleinen Tische entlang der Fensterfront bieten die beste Aussicht!
Fazit: Stilvoll-professionelle Gastlichkeit in ele­gantem Ambiente mit Ausblick.

Budapester Str. 2, 10787 Berlin
+49 (0) 30 26021263
Di-Sa 18.30-0 Uhr
Menüs € 110 - 175
St. Andreas
H K M R Q F
H Garage oder Parkplatz vorhanden
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
M Übernachtung möglich
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
F Bar vorhanden

Konzept: Intimes Gourmetrestaurant im histo­rischen Familienhotel. Menü (€ 89-140).
Küchenstil: Benjamin Unger führt das Haus und kocht hochkreativ im Separee „St. Andreas“. Das Degustationsmenü heißt „Neue Deutsche Küche“ und bietet Kreatives wie Heilbutt mit Blumenkohl, Kaviar und Kresse (€ 40), Sellerie im Salzteig, Petersilie und Traubensaft (€ 35), und mit Apfel, Buttermilch und weißer Schokolade (€ 25) ein spannendes Dessert oder eine Käseauswahl vom Affineur Waltmann.
Wein: 300 Positionen auf der Karte.
Atmosphäre: Modern, nordisch reduziert mit viel Holz und ohne Tischwäsche. Das Ambiente mit zwei eingelassenen Kaminen ist dennoch behaglich.
Fazit: Entspannter Genuss mit Anspruch in zwanglosem Rahmen.

Am Altmarkt 1, 08280 Aue
+49 (0) 3771 5920
www.hotel-blauerengel.de
Mi-Sa 17-22 Uhr
Menüs € 89 - 140
Gustav
K R Q V
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
V Vegetarische Gerichte

Konzept: Modernes Genusskino in den drei Räumen des durchdesignten Salons mit offener Küchentheke. Acht Gerichte sind als großes oder kleines Menü wählbar (€ 125-165).
Küchenstil: Das junge Team beweist Topform mit Kreationen einer naturnahen Regionalküche mit weltläufigem Flair. Gemüse- und getreidebetont, also modern und zeitgeistig, richten Jochim Busch und seine Crew ihre filigranen Gerichte an. Mild geräucherte Lachsforelle trifft auf Rettichgewächse und Holunderblütenöl, in Hühnersuppe glasierter Kohlrabi entfaltet mit knuspriger Hühnerhaut, gebackener Petersilie und Buttermilch ungeahnte Aromenvielfalt wie auch gegrillter Lauch und fermentierter Spargel mit Beurre blanc, Imperial-Kaviar und Haselnuss. Röstnoten vom Holzkohlgrill haben Rib Eye von Wagyu und Milchkuh, die junger Sellerie, Maitake und Zwiebelgewächse begleiten. An einen Waldspaziergang erinnert das Dessert mit Wacholdereiskrem, Vogelbeere, Fichte und Pilz. Besteck liegt in einer Schachtel auf dem Tisch, angerichtet wird in allerlei Näpfchen, was sinnvoll ist, da fast alle Gerichte auf Sud oder Sauce angerichtet sind.
Wein: Klassische Abfüllungen und interessante Naturweine. 5-Euro-Pauschale für gefiltertes Wasser während des Abends.
Atmosphäre: Küche und Ambiente verbinden sich im „Gustav“ in bemerkenswerter Harmonie.
Bequeme Sitzmöbel, ungewöhnliche Farben, feine Gläser und Leinenservietten komplettieren den stilvollen Look. Milica Trajkovska Scheiber leitet den Service unaufgeregt und dezent. Der Garten ist ein grünes Idyll, gekrönt von einer XXL-Tolomeo-Leuchte. Derzeit leider nur abends geöffnet.
Fazit: Stimmiges Genusserlebnis auf hohem Niveau, das auch anspruchsvollen Genießern Spaß macht.

Reuterweg 57, 60323 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 74745252
www.restaurant-gustav.de
Di-Sa 18.30-23.30 Uhr
Menüs € 115 - 155
Hirsch
H I K M N R Q V
H Garage oder Parkplatz vorhanden
I Mittags geöffnet
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
M Übernachtung möglich
N besonderes Weinangebot
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
V Vegetarische Gerichte

Konzept: Klassisches Gourmetrestaurant, à la carte und verschiedenen Menüs (€ 46-118).
Küchenstil: Gerd Windhösels saisonale Gerichte mit regionalen Zutaten sind klassisch, geradlinig und mit dem Fokus auf dem Produkt. Rücken vom Alb-Lamm mit Ofengemüse, gratinierten Kartoffeln und Lemberger-Sauce (€ 42) oder Roastbeef vom Alb-Wagyu mit Holunder, Rösti und Haferwurzel (€ 48) sind wunderbar geschmackvolle Beispiele. Das Menü gibt es in vier verschiedenen Varia­tionen: vegetarisch, regional, als Feinschmecker- oder als Überraschungsmenü (€ 118).
Wein: Große Auswahl mit 250 Positionen, acht davon werden offen serviert.
Atmosphäre: Schwarzwaldromantik pur herrscht in den gemütlichen Räumen der entspannten Gastgeber – ein Ort zum Genießen.
Fazit: Entspannter Genuss mit Anspruch in zwanglosem Rahmen.

Im Dorf 12, 72820 Sonnenbühl
+49 (0) 7128 92910
Do 18-21.30 Uhr, So, Fr, Sa 12-14 und 18-21.30 Uhr
Menüs € 54 - 120
Elements
H K R Q F
H Garage oder Parkplatz vorhanden
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
F Bar vorhanden

Konzept: Fine Dining und Deli in stylisher Industrie-­Location auf dem Gelände „Zeitenströmung“, einem Areal für Kreative, im Norden von Dresden. Menü (€ 80) und à la carte.
Küchenstil: Stephan Mießner überzeugt mit kreativer Regionalküche mit weltläufigen Einsprengseln. Zum Auftakt etwa gegrillter Muskatkürbis, Kürbiskerne und Kombuöl, als Zwischengang vielleicht Tagliatelle vom Sellerie mit Herbstpilzen, Rosmarin und Rinderschinken, gefolgt von krossem Zanderfilet mit Senfrisotto, Bete und Jalapeño. Und zum süßen Abschluss Baklava und Feige mit Sherry-Eis.
Wein: 240 Positionen, davon werden 12 auch offen ausgeschenkt.
Atmosphäre: Rohe Backsteinwände und Vintage-­Lederstühle sorgen für modernen Urban Chic.
Lässig und licht ist das Ambiente. Beliebt für Hochzeiten und andere Feiern in separaten Räumen. Fazit: Entspannter Genuss mit Anspruch in zwanglosem Rahmen – für private Treffs ebenso wie für Geschäftsessen geeignet.

Königsbrücker Str. 96, 01099 Dresden
+49 (0) 351 2721696
Mo-Sa 18-23 Uhr
Menüs € 55 - 110
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Solide Küche, sympathisches Lokal
Bewertung ausgesetzt