48 Stunden in Frankfurt

In unserer Serie "48 Stunden in" empfehlen wir Ihnen Restaurants, Highlights und Übernachtungsmöglichkeiten. Dieses Mal geht es nach Frankfurt am Main. Mit uns bleibt Ihr Wochenende unvergesslich. 

Freitag

10 Uhr

Das Ankommen im neuen Ruby Louise Hotel beginnt mit digitalem Check-in an der Bar im sechsten Stock. Im März eröffnet, überzeugt das Ruby mit durchdachter Ausstattung; viel Weiß lässt die Zimmer groß und licht wirken – Hotel garni zeitgemäß.

11 Uhr

Von hier aus sind es nur paar Gehminuten bis zur Metzgerei Ebert mit feinen Wurstspezialitäten – einmalig ist die „Zeppelin“- Leberwurst. Dann weiter zur Kleinmarkthalle – Pflichtprogramm für Foodies. Drinnen Delikatessen aus aller Welt: Auf der Empore lockt die Austernbar, im Erdgeschoss steht tout Frankfurt am Stand der legendären Frau Schreiber für die ebenso legendäre gepellte „Fleischworscht“.

13 Uhr

Weiter geht’s über den Eisernen Steg nach Sachsenhausen. Im Gemalten Haus stehen bereits die ersten Bembel mit Stöffche – Apfelwein – auf den Tischen, servieren Kellner Rippchen mit Sauerkraut, Handkäs mit Musik (Zwiebelmarinade) und die Frankfurter Grie Soß aus sieben Kräutern mit Schmand, serviert mit hart gekochten Eiern oder Rinderbrust. Ein Muss zur Einstimmung auf die Mainmetropole.

15 Uhr

Wir bummeln über die Schweizer Straße und trinken auf der winzigen Terrasse des Café Oheim (Oppenheimer Landstraße 48) einen Flat White.

16 Uhr

Nächster Halt ist das Städel Museum. Hier hängt an prominenter Stelle das Gemälde „Goethe in der Campagna“, gemalt von Tischbein, der Frankfurts größten Sohn allerdings mit zwei linken Füßen verewigt hat.

17 Uhr

Am Mainufer pulsiert das Leben, Jogger, Radfahrer, Müßiggänger, Picknicker. In Europas erstem Dönerboot vermittelt Ramiz Meral am Schaumainkai mit Dönern und Fisch vom Grill Bosporus-Feeling mitten in Frankfurt.

18.30 Uhr

Im Museum für Angewandte Kunst bestaunen wir eine Frankfurter Küche, die Vorläuferin der Einbauküche entstand anno 1926 für den sozialen Wohnungsbau.

19.30 Uhr

Abendessen im Museumsrestaurant Emma Metzler. Patron Anton de Bruyn ist der Local Hero der mikro-regionalen Küche, mit kreativen Gerichten von glücklichen Tieren, zu denen es etwa Püree aus rotschaligen Odenwälder Kartoffeln gibt, hausgemachtes Fladenbrot und Naturweine. Bei gutem Wetter glüht auf der Terrasse der Yakitori-Grill.

22 Uhr

Zurück im Hotel nehmen wir an der Bar noch einen Drink gegen (Kredit-)Karte, das gesamte Hotel ist bargeldfrei. 

Samstag

10 Uhr

Nach einem soliden Ruby-Frühstück auf der Dachterrasse unter Obstbäumen gehen wir Richtung Römer und schnuppern im traditionsreichen Gewürzhaus Schnorr an einigen der über 40 Pfeffersorten.

11.30 Uhr

Über den sogenannten Krönungsweg schritten einst die frisch gekrönten Kaiser Deutscher Nation vom Dom zum Festmahl im Rathaus Römer. Der nachempfundene Weg führt direkt in die Neue Altstadt, Frankfurts ganzer Stolz. Die handwerklich meisterhaft nach historischem Vorbild neu erbauten Gebäude standen einst in der echten, vom Krieg zerstörten Altstadt. Im mehlwassersalz beim Museum für Moderne Kunst überzeugt das Natursauerteigbrot mit 72 Stunden langer Teigführung. Der Naschmarkt am Dom von Christine Kern bietet Leckereien und (kulinarische) Geschenke.

12.30 Uhr

Zeit für einen Lunch im Edelimbiss Ubowl, wo Hai Mingh Hoang mit originellen Bowls und guten Weinen mit außergewöhnlichen Schüsselerlebnissen aufwartet.

14 Uhr

Der Weg zur Kunst ist auch hier kurz, die Kunsthalle Schirn zeigt tolle Werke.

15.30 Uhr

Frankfurts Ostend ist das nächste Ziel. Dort trifft Gentrifizierung auf Industrie und Gewerbe. Vorbei am Hafenpark, wo sich Skater und Open-Air-Sportler verausgaben, erreichen wir das hippe Plants & Cakes East (Lindleystraße 17). Dort gibt es raw cakes, vegane Kuchen. Die Betreiberinnen Sibel und Angela backen täglich frisch.

19 Uhr

Im Trares will eine neue Crew die Erfolgsgeschichte des beliebten Restaurants mit neudeutsch-weltoffener Küche und Weinen fortschreiben. Weinexperte Thierry Felden und Küchenchef René Postel kommen aus dem Restaurant Frankfurter Botschaft und berechtigen zu großen Hoffnungen.

22 Uhr

Zurück in der City muss noch ein Cocktail im Parlour (Zwingergasse 6) sein. Barlegende Yared Hagos mixt und schüttelt mit seinen saisonal wechselnden Cocktails in der Spitzklasse mit. Wer rein will, muss klingeln.

Sonntag

flow-deli-im-juedischen-museum-frankfurt-am-main
Flow Deli im jüdischen Museum Frankfurt am Main

10 Uhr

Auch eine sonntäglich verwaiste City entfaltet mit Kunst im öffentlichen Raum ihre Reize. Die monumentale Euro-Skulptur mit zwölf gelben Sternen von Ottmar Hörl ist eines der meistfotografierten Objekte der Innenstadt. Nach den Zwillingstürmen – Soll und Haben! – der Deutschen Bank bäumt sich vor dem Gebäude der DZ-Bank Claes Oldenburgs „Inverted Collar Tie“-Plastik auf. Die zwölf Meter hohe umgekehrte Krawatte samt Hemdkragen ironisiert die uniforme Geschäftswelt der umliegenden City. Ein Stück weiter schwingt vor dem Messeturm der „Hammering Man“ sein Werkzeug und gibt der Stadt den Takt vor.

11.30 Uhr

Zurück zum Willy-Brandt-Brandt-Platz mit dem Euro-Zeichen. Nebenan wurde im vergangenen Jahr das neue Jüdische Museum eröffnet, das neben einer vorzüglichen Ausstellung mit dem Flow-Deli ein milchkosheres Bistro beherbergt: Loxbagels und Shakshuka auf der großen Terrasse.

Essen und Schlafen in Frankfurt

Schlafen

Ruby Louise Hotel & Bar  

Innenstadt, Neue Rothofstr. 3
60313 Frankfurt am Main
Tel. 069-945 15 87 70
218 Zi., DZ ab € 78

Essen

Emma Metzler

OT Sachsenhausen
Schaumainkai 17 im MAK
Tel. 069-83 04 00 94
Di-Sa 12-23 Uhr, So 12-18 Uhr
Hauptgerichte € 17-26

Flow Deli

Innenstadt, im Jüdischen Museum
Bertha-Pappenheim-Platz 1
Tel. 069- 27 22 06 60
Di, Do 10-21 Uhr, Mi, Fr-So 10-18 Uhr
Hauptgerichte € 6-9

Lohninger

OT Sachsenhausen, Schweizer Str. 1
Tel. 069- 247 55 78 60
Mo-So 12-0 Uhr
Hauptgerichte € 21-49

Trares

OT Nordend, Luisenstr. 7
Tel. 069-94 94 38 78
Mi-Sa ab 18 Uhr
Hauptgerichte € 19-36

U Bowl

Altstadt, Töngesgasse 46
Tel. 069-21 00 91 85
Mo-Sa 11.30- 20 Uhr
Hauptgerichte € 10-15

Zum Gemalten Haus

OT Sachsenhausen, Schweizer Str. 67
Tel. 069-62 45 59
Di-So 10-24 Uhr
Hauptgerichte € 9-15
Partner