Koreanische Grillparty mit Kimchi und eingelegten Zwiebeln

Feinschmecker-Rezept-Spicy-2020-2

Zutaten

KIMCHI

  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Ingwer
  • 4 EL Fischsauce
  • 1 Apfel
  • 1 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 Chinakohl
  • 20 g Salz

EINGELEGTE ZWIEBELN

  • 600 g große Gemüsezwiebeln
  • Salz
  • 100 ml Sojasauce
  • 100 ml Reisessig
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Fischsauce

SALZ-GURKEN-SALAT

  • 400 g Biosalatgurke
  • Salz
  • 1–2 EL Reisessig
  • 1 TL Rohrzucker
  • 1 TL Öl

SPROSSENSALAT

  • 150 g Mungobohnensprossen
  • Salz
  • 1–3 TL Reisessig
  • 2 TL Öl
  • 1 Tropfen Sesamöl

GEGRILLTER SCHWEINEBAUCH

  • 500 g fleischiger Schweinebauch mit Schwarte
  • 3 EL Reiswein (ersatzweise Sake oder Fino-Sherry)
  • Salz

GEGRILLTE STEAKSTREIFEN

  • 2 Rumpsteaks à 250 g
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 fein geriebene kleine Knoblauchzehe
  • Öl zum Bestreichen
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

ZUM SERVIEREN (nach Belieben)

  • Salatherzen
  • Shisokresse
  • gedämpfter Reis
  • Back- oder Röstkartoffeln

Zubereitung

KIMCHI

  1. Eine Woche im Voraus: Für die Würze Knoblauch und Ingwer schälen und fein reiben, mit Fischsauce verrühren. Apfel ungeschält fein reiben und mit Paprikapulver und Chiliflocken unterrühren.
  2. Vom Chinakohl den Strunk herausschneiden und die Blätter ablösen. Dicke Blattrippen mit einem Nudelholz weich zerdrücken. Blätter mit Salz mischen, leicht andrücken. 10 Minuten stehen lassen.
  3. Die Blätter leicht ausdrücken (Lake auffangen) und tropfnass mit der Würze mischen. Blätter in saubere, heiß ausgespülte Schnappgläser schichten und zusammendrücken, bis die Blätter vom Sud bedeckt sind, es dürfen keine Luftblasen mehr vorhanden sein. Wenn Flüssigkeit fehlt, mit etwas Lake auffüllen. Die Gläser nur bis einen Fingerbreit unter den Rand füllen.
  4. An einem warmen Ort 3–4 Tage fermentieren (gären) lassen, dabei die Gläser anfangs öfter lüften, damit die entstehenden Gase entweichen können. Das Kraut immer wieder unter die Flüssigkeitsoberfläche drücken. Dann in den Kühlschrank stellen, wo das Kraut noch 2 Tage ruhen und reifen darf. Es hält monatelang frisch und wird immer besser.

EINGELEGTE ZWIEBELN

  1. Einige Tage im Voraus: Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden, leicht salzen. In ein sauberes, heiß ausgespültes Schnappglas schichten.
  2. Sojasauce und Reisessig mit 100 ml Wasser aufkochen, Zucker einrühren und auflösen, mit Fischsauce würzen und heiß über die Zwiebeln gießen. Das Schnappglas ohne Gummiring verschließen und 1 Tag bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  3. Anderntags die Flüssigkeit in einen Topf abgießen, aufkochen und wieder über die Zwiebeln geben. Weitere 2 Tage ziehen lassen.
  4. Dann den Gummiring aufziehen und die Zwiebeln im verschlossenen Glas in den Kühlschrank stellen. Die Zwiebeln halten wochenlang frisch und werden immer besser.

SALZ-GURKEN-SALAT

  1. Gurken streifig schälen, in mundgerechte Würfel schneiden. Kräftig salzen, Essig und Zucker dazugeben. 20 Minuten ziehen lassen, dann das Öl hinzufügen.

SPROSSENSALAT

  1. Mungobohnensprossen 1 Minute in kochendem Salzwasser kochen. Kalt abschrecken und mit Reisessig, ÖL und Sesamöl marinieren. Mit Salz würzen.

GEGRILLTER SCHWEINEBAUCH

  1. 12 Stunden im Voraus: Die Schwarte vom Bauch schneiden, das Bauchfleisch kräftig mit Reiswein und Salz einreiben und 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Die Kohle im Grill mit Deckel sollte durchgeglüht und von einer feinen Ascheschicht überzogen sein.
  3. Bauch quer in möglichst feine Scheiben schneiden. Grillgitter mit der Schwarte einreiben (Vorsicht, heiß!), Bauchscheiben auflegen und in 3–4 Minuten knusprig grillen, dabei einmal wenden.

GEGRILLTE STEAKSTREIFEN

  1. Steaks in lange, 0,5 cm dicke Streifen schneiden, mit der Sojasauce und fein geriebenem Knoblauch marinieren und 30 Minuten bei Raumtemperatur ziehen lassen.
  2. Fleischstreifen zwischen Küchenpapier trocken tupfen, dünn mit Öl bestreichen.
  3. Auf dem heißen Grillrost nahe der Kohle von jeder Seite 1–2 Minuten scharf angrillen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

ZUM SERVIEREN

  1. Fleisch mit dem Kimchi, den eingelegten Zwiebeln und Salaten, nach Belieben mit Salatblättern, Shisokresse und gedämpftem Reis anrichten. Oder mit Back- oder Röstkartoffeln.