Weintipp des Monats: "LE SANS PEUR"

Gerhard Retter liebt Wein – und liebt es, über ihn zu schreiben! Ab sofort gibt es jeden Monat einen neuen Weintipp mit dem Sommelier aus purer Leidenschaft.

DerWeinRetter

French kissin’ in the Kremstal

Winzer Charly Rol stammt aus Beaune, lebt im Kremstal und macht hier Wein wie im Burgund. Warum tut er das? Nun, er hat sich in eine Österreicherin verliebt und ist seinem Herzen gefolgt.

Welch ein Glück! Denn unerschrocken („sans peur”!) geht er auch an den Zweigelt heran und verleiht ihm Finesse, kühle, erdige Eleganz und austro-burgundische Samtigkeit. 

Das ist Ergebnis seiner peniblen Arbeit in Weinberg und Keller: Die Trauben stammen aus Bio-Anbau, sind von Hand gelesen, spontan vergoren und mit der „macération carbonique” (Kohlensäuremaischung) behandelt, bei der ein Teil des Mostes bereits in den noch intakten Beeren vergärt, was die fruchtige Eleganz unterstreicht.
Dazu kommen 12 Monate Lagerung in Barriques (25 Prozent davon neu), unfiltrierte Abfüllung direkt vom Fass per Hand, geringer Schwefelgabe.
Ganz wichtig: Statt ausgefeilter Technik lässt Charly Rol eine Spur „laissez faire” walten, was dem österreichischen „schaun ma mal“ schon ganz nah kommt!
Der Wein ist wunderbar: in der Nase getragen von saftiger schwarzer Kirsche, dann reifen Zwetschgen und vollendet im Abgang mit feiner erdiger Würze. Von mir bekommt der Wein den Ritterschlag „Coup de Coeur“, sprich: Auch mein Herz ist erfüllt!

Perfekt zu Wild (Rehrücken) und Wildgeflügel (Wachtel, Fasan, Rebhuhn), Pasta oder Polenta mit Steinpilzen und Thymian, zu zartem Rotschmierkäse, kurz gebratenem Thunfisch, sautierten Kalbsnierchen oder gebratener Leber.

Und sollte ein saftiges Stück vom Rind in der Pfanne landen, wird der Wein auch eine exzellente Figur abgeben. Santé & Prost!