Spargel-Tempura mit Ponzu-Dip

Zutaten

Ponzu-Dip

1
Mandarine
1
Limette
50 ml
Mirin
100 ml
Instant-Dashi
100 ml
helle, milde Sojasauce

Spargel-Tempura

800 g
weißer und grüner Spargel
Salz
120 ml
eiskaltes Wasser
1
kaltes Ei (S)
75 g
gesiebtes Mehl (Type 405)
Öl zum Frittieren

Zubereitung

1 Für den Ponzu-Dip die Mandarine und die Limette auspressen, den Saft mit Mirin, Dashi und Sojasauce kurz erwärmen (nicht kochen!) und wieder abkühlen lassen.
2 Weißen und grünen Spargel mit einem Sparschäler schälen, die Stangen schräg vierteln und salzen.
3 Das Frittieröl in der Fritteuse oder einem hohen schlanken Topf erhitzen.
4 Derweil 120 ml eiskaltes Wasser mit dem Ei durch ein feines Sieb in eine Schüssel sieben und glatt rühren. Das Mehl auf einmal dazugeben und mit einer Gabel locker und unregelmäßig verrühren – der Teig darf und soll leicht klumpig sein (das unterscheidet Tempura-Teig von einem deckenden Ausbackteig!).
5 Das Frittieröl hat die perfekte Hitze erreicht, wenn ein Tropfen Teig rasch zu Boden sinkt, schnell wieder aufsteigt, und das Öl dann an den Rändern des Teigtropfens leise brutzelt.
6 Den Spargel zwischen Küchentüchern abtrocknen, dann ganz leicht in Mehl wenden, abklopfen und durch den angerührten Teig ziehen. Abtropfen lassen und portionsweise wenige Minuten im heißen Öl knusprig frittieren – dabei nimmt der Teig optimalerweise kaum Farbe an!
7 Frittierte Spargelstücke kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, salzen und mit dem Ponzu Dip servieren.

Allgemeines

SCHWIERIGKEITSGRAD leicht

ZUBEREITUNGSZEIT 35 Minuten

ZUTATEN für 4 Personen 

Tipp

Instant-Dashi findet in der japanischen Alltagsküche reichlich Verwendung. Es gibt Fertig-Dashi als Pulver (dashi-no-moto, hon-dashi) und im Tetra-Pack als konzentriertes Flüssig-Dashi mittlerweile auch im Asialaden oder übers Internet. Diese Dashi sind durchaus praktisch und oft von überraschend guter Qualität.

Partner: