Gebeizte Fjordforelle mit Kartoffelrösti, Creme Fraiche, Meerrettich und Dill

DER FEINSCHMECKER Kaviarabend: Geldermann und Caviar-Spezialitäten vom Altonaer Kaviar Import Haus

Zutaten

für 10-12 Personen

Forelle

  • 1 l Wasser
  • 100 g Salz
  • 1 Forellen Filet ohne Haut und Gräten

Kartoffelrösti

  • 2 große vorwiegend fest kochende Kartoffeln

Topping

  • Forellenkaviar von AKI
  • Dillspitzen / Meerrettich

Zubereitung

Forelle

  1. Das Wasser und das Salz so lange verrühren bis das Salz sich auflöst. Nun das Forellen Filet in die Salzlake geben und für ca. 6-8min (je nach Größe) darin ziehen lassen.
  2. Das Filet anschließend heraus nehmen und mit einem Tuch abtupfen. Danach das Forellen Filet in gleichmäßige Tranchen schneiden. (ca. 3-4mm dick)

Kartoffelrösti

  1. Die Kartoffeln auf der groben Seite einer Küchenreibe hobeln und die Kartoffelraspeln anschließend gut ausdrücken, damit die Stärke raus geht und die Röstis nicht anbrennen.
  2. Die Kartoffelraspeln in ca. 3-4cm große Taler formen und diese in einer heißen Pfanne mit Pflanzenöl von beiden Seiten goldbraun braten. Die Röstis anschließen gut auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten

  1. Die Röstis auf einem kleinen Teller platzieren und mit jeweils einer Scheibe von der Forelle belegen. Die Forelle mit etwas Creme Fraiche bestreichen und den Kaviar großzügig darauf verteilen. Zum Schluss etwas frischen Meerrettich über die Röstis reiben und mit einer Dillspitze garnieren.