Take 5: Brathering von der Frankenforelle mit Kartoffeln

Take 5: Brathering von der Frankenforelle mit Kartoffeln

Zutaten

4 Stück
Forellenfilets, frisch, ohne Gräten
5
Zwiebeln
300 ml
Traubenbalsam (Essig)
5 Stück
Kartoffeln, festkochend
100 g
Kräuter &Blüten (z.B. Wildkräutersalat und Veilchenblüten), als Garnitur

Aus der Speisekammer

Weizenmehl zum Mehlieren der Forellen
100 ml
Rapsöl
Zucker
1
Lorbeerblatt
2
Wacholderbeeren
5
schwarze Pfefferkörner
abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
geschälte Knoblauchzehen
1
Eigelb
½ TL
Senf

Zubereitung

1 Forellenfilets unter kaltem Wasser abspülen, auf einem Tuch abtupfen und salzen.
2 Die Filets mit der Hautseite ins Mehl legen, Mehl abklopfen. Filets kurz in 10 ml Rapsöl auf der Haut anbraten. Auf einem Tuch auskühlen lassen.
3 Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden.
4 Den Traubenbalsamessig aufkochen (je nach Säuregehalt etwas Zucker dazugeben) und vom Herd nehmen. Gewürze (Lorbeer, Wacholder, Pfeffer, Zitronenschale) und Zwiebelstreifen hinzugeben, ein paar Minuten auskühlen und ziehen lassen.
5 Die Forellenfilets zum zimmerwarmen Sud geben und darin ziehen lassen (mindestens 2 Stunden, höchstens 2 Tage). Die Säure verstärkt sich mit der Zeit.
6 Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser mit 1 geschälten Knoblauchzehe gar kochen.
7 Die Hälfte der Kartoffeln mit dem Eigelb in einen Mixbecher geben, ½ Knoblauchzehe, 20 g eingelegte Zwiebelstreifen, 3 EL Einlegesud und Senf dazugeben. 90 ml Rapsöl langsam einlaufen lassen und mit dem Mixer eine cremige Kartoffelmayonnaise schlagen. Nach Belieben salzen und pfeffern.
8 Restliche Kartoffeln in Scheiben schneiden, salzen.
9 Forellenfilets aus der Marinade nehmen und auf einem Teller anrichten, Kartoffelcreme in Tupfen daraufgeben, die Kartoffelscheiben auflegen, erneut mit der Kartoffelcreme dekorieren. Kräuter mit etwas Einlegesud marinieren und auflegen.
Partner