Steak-Sandwich vom Maibock mit Rhabarber-Chutney

Das kulinarische Duett. Ein Rezept von Oliver und Tanja Trific für zwei Personen.

steaksandwich

Endlich Rhabarber!

Kaum sind die rosa Stangen auf dem Markt, wissen wir: Es ist Frühling, und weitere frische Produkte bringen sich in Stellung.

In der zweiten Folge unserer neuen Serie „Kochen für zwei“ kombiniert der Hamburger Koch Oliver Trific Rhabarber-Chutney mit Maibock auf einem selbst gebackenen Sauerteigbrot. „Als ehemaliger Besitzer einer Greencard und Halbamerikaner liebe ich Sandwiches“, sagt er. Das süßsaure Chutney passt perfekt zu Maibock oder Lamm, Chicorée gibt einen feinbitteren Touch, Balsamico etwas Süße. Und man braucht nur eine Pfanne. Great!

Oliver No-Waste-Tipp: "Dieses Rezept bietet sich auch gut als No-­Waste-­Tipp an: Wenn Salate (wie Chicorée oder Römersalat) nicht mehr so knackig frisch sind, kann man sie gut dünsten oder braten und wie Gemüse essen – wie hier aufs Brot."

Zutaten für 2 Personen

Für das Rhabarber-Chutney

  • 250 g Rhabarber (rotfleischig)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 große Schalotte
  • 3 EL Zucker
  • 1 kleine getrocknete rote Chilischote
  • 3 EL Weißweinessig
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für das Steak-Sandwich

  • 2 Stücke Maibockfilet aus dem Rücken à etwa 200 g (ersatzweise Lammrückenfilet)
  • 2 Stück Chicorée
  • 1/4 Kopfsalat
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • 2 Thymianzweige
  • 30 g Butter
  • 1 EL cremiger Honig (am besten Thymianhonig)
  • 3-4 EL alter Aceto Balsamico
  • 200 ml Wildfond (oder Lammfond, ersatzweise Geflügel- oder Gemüsebrühe)
  • Saft von 1 Orange
  • 2 Scheiben Sauerteig-Weizenbrot (oder anderes Weizenbrot mit Kruste)
  • 2 EL grober Senf

Zubereitung

  1. Für das Chutney den Rhabarber waschen, putzen und in feine Würfel schneiden. Ingwer schälen und sehr fein würfeln, Schalotte pellen und fein würfeln.
  2. Den Zucker in einem Topf hell­ braun karamellisieren und die Schalotte, Ingwer und Chili­schote dazugeben. Rhabarber dazugeben und sofort mit dem Essig ablöschen. Sanft kochen lassen, bis sich der Zucker auf­gelöst hat und der Rhabarber schön weich ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Chutney kochend heiß in ein passendes, sterilisiertes Glas mit Twist-­off­-Deckel geben, verschließen und auf den Kopf stellen. Das Chutney hält sich ungeöffnet mindestens 6 Monate.
  3. Das Fleisch von eventuell ver­bliebener Silberhaut befreien. Chicorée waschen und in mund­gerechte Stücke schneiden. Kopfsalat in mundgerechte Stücke schneiden, waschen und schleudern. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
  4. Eine schwere Pfanne erhitzen, Öl hineingeben und das Fleisch darin von beiden Seiten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Thymian und Butter in die Pfanne geben und bei verringerter Hitze weitere 2 Minuten pro Seite braten. Das Fleisch mit den Kräu­tern aus der Pfanne nehmen und in Alufolie gewickelt ruhen lassen.
  5. Das Brot im Toaster leicht rösten und mit Senf bestreichen. Auf Teller geben und den geschmor­ten Salat darauf verteilen. Das Fleisch aus der Folie nehmen.
  6. Entstandenen Fleischsaft in die Pfanne geben und erneut etwas einkochen. Fleisch in Scheiben geschnitten auf die Brote ver­teilen. Mit der reduzierten Pfan­nensauce umgießen. Mit dem Rhabarber­-Chutney servieren.

Kochzeit: 35 Minuten
Gesamtzeit: 35 Minuten