Kichererbsen-Garnelen-Curry mit Zuckerschoten und Koriander

Garnelen-Curry

Zutaten für 4 Personen

Aus dem Vorrat

  • 3-4 Kaffir-Limettenblätter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1-2 EL mit Wasser angerührte Speisestärke
  • 3-4 TL rote Thai-Currypaste
  • 400 g gegarte Kichererbsen (aus der Dose)
  • Salz

Frisch gekauft

  • 2 Stängel Zitronengras
  • 400 g Riesengarnelen (geschält)
  • 200 g Zuckerschoten
  • 3-4 Korianderzweige

Zubereitung

  1. Die Kaffir-Limettenblätter mehrmals einreißen. Zitronen- gras mit einem schweren Gegenstand (z.B. kleiner Topf) zerstampfen.
  2. Knoblauch und Ingwer in dünne Scheiben schneiden.
  3. Kokosmilch und Brühe in einem Topf aufkochen. Die angerührte Speisestärke in die Mischung geben und köcheln lassen, bis sie leicht sämig bindet. Alles noch 1–2 Minuten köcheln lassen, dann die Currypaste unterrühren.
  4. Kaffir-Limettenblätter, Zitronengras, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und alles erhitzen. Danach alles knapp unter dem Siedepunkt etwa 8 Minuten ziehen, aber nicht kochen lassen.
  5. Inzwischen die Garnelen waschen, trocken tupfen und in etwa 3 cm große Stücke schneiden. Die Kichererbsen abgießen, abbrausen und abtropfen lassen. Zuckerschoten putzen und je nach Größe nochmals halbieren.
  6. Sud durch ein Sieb gießen und wieder in den Topf geben, nach Bedarf mit etwas Salz würzen. Zuckerschoten in der Suppe wenige Minuten bissfest gar ziehen lassen, dann die Garnelenstücke und Kichererbsen zur Suppe geben und darin knapp unter dem Siedepunkt etwa 4–5 Minuten garen, bis die Garnelen knackig durchgezogen sind.
  7. Zum Servieren den Eintopf nochmals abschmecken. Auf vorgewärmte tiefe Teller verteilen und mit frisch gezupftem Koriander bestreuen.

Kochzeit: 25 Minuten
Gesamtzeit: 25 Minuten