10 Kulturtipps für Ihren Spanien-Urlaub

Wie die Spanier: Wir geben Ihnen Tipps für einen genussvollen Urlaub.

Restaurant "Cala Conills" am Meer bei Andratx, Mallorca

Wie die Spanier – im Café

„Dürfen wir uns dazusetzen?“ Mit dieser deutschen Unsitte vermiest man jedem Spanier seinen Moment auf einer Caféterrasse. Warten Sie auf einen eigenen Tisch, und wenn dort noch ein Stuhl fehlt, wenden Sie sich an den Service.

Wie die Spanier – im Restaurant

Spanische Kellner sind fleißig – und stolz. Darum bleiben sie nicht am Tisch stehen, um auf ein „Stimmt so“-Trinkgeld zu warten. Der Gast lässt für guten Service Münzen oder Scheine auf dem Schälchen mit der Rechnung liegen.

Wie die Spanier – beim Essen

Die berühmten Gambas aus Sóller (Mallorca) oder Huelva (Andalusien) sind zu köstlich, um nur den Schwanz zu essen. Einheimische lutschen und saugen darum die Schale aus und machen sich auch über den hocharomatischen Kopf her.

Das Warten aufs Abendessen (nicht vor 21:30 Uhr) erleichtert eine Tradition, die ein Comeback erlebt: Man trifft sich gegen 18 Uhr auf einen Wermut, dazu gibt's Oliven, Sardellen und Essiggemüse. Die Nachtschwärmer läuten hier übrigens nie die letzte Runde ein, sondern stets La Penúltima, die Vorletzte – immer wieder, bis zum Morgengrauen.

Gewöhnungsbedürftig, aber herrlich unkompliziert: Beim Tapas-Essen in rustikalen Bars (wo die Schinken von der Decke baumeln) lässt man die Reste auf den Boden fallen. Olivenkerne, Zahnstocher, Papierservietten, Käserinde – irgendwann kommt jemand und fegt alles beiseite.

Wie die Spanier – in der Kneipe

Im Gedränge an der Theke der Kneipe beherzt und knapp bestellen: „Una caña, por favor! – Ein Bierchen, bitte!“ Bei allzu höflichen Konstruktionen („Wären Sie so freundlich ...“) bedient der Kellner längst jemand anderen, wenn Sie am Satzende angelangt sind. Und: Rot heißt zwar rojo, aber wer Rotwein trinken will, ordert vino tinto.

Wie die Spanier – im Taxi

Wenn man allein oder zu zweit ist, steigt man im Taxi hinten ein. Spanische Chauffeure reservieren den Beifahrersitz gern für Butterbrotdose und Zeitung.

Wie die Spanier – im Supermarkt

Wer im Supermarkt Obst und Gemüse einkauft, wird entweder bedient oder zieht sich die bereitliegenden Hygienehandschuhe an, ehe er zu den Orangen oder Tomaten greift.

Wie die Spanier – im Spa

In den Wellnessbereich Badekleidung mitnehmen, auch wenn man nicht schwimmen, sondern nur schwitzen will. Sonst ist man vermutlich der/die einzige Nackte in der Sauna.

Wie die Spanier – im Gespräch

Sie wollen beim strittigen Thema Stierkampf mitreden? Ein Argument dafür: Kampfstiere dürfen fünf Jahre auf saftigen Weiden Freiheit genießen, bekommen bestes Futter und Damenbesuch. Davon können andere Nutztiere nur träumen.