Gartenparty: 10 Tipps für ein Fest im Freien

Mit unseren 10 Empfehlungen wird Ihre Gartenparty ein rauschendes Fest im Freien!

Gartenparty: 10 Tipps für ein Fest im Freien

von Stefan Maiwald

Gartenfest feiern: Wollen Sie nicht zu viel!

Sie wollen selbst ein Gartenfest veranstalten? Tun Sie’s nicht! Oder gönnen Sie sich so viel professionelle Hilfe, wie Sie sich leisten können. Selbst dann bleibt noch genügend Arbeit an Ihnen hängen.

Wenn Sie es nicht lassen können: Wollen Sie nicht zu viel. Gartenfeste bleiben wegen der Gäste und der Gespräche in Erinnerung, nicht wegen der Live-Band, des Sushi-Meisters, des Feuerwerks oder sonstiger Extravaganzen.

Fest im Freien – Besser Sie informieren Ihre Nachbarn

Gartenfeste sind auch die Zeiten der Polizeibesuche um Mitternacht. Bereiten Sie Ihre Nachbarn also auf das Event vor. Lügen Sie schamlos („runder Geburtstag“), oder laden Sie sie, wenn es denn sein muss, kurzerhand mit ein.

Dresscode für die Gartenparty

Nicht jedes Gartenfest ist eine zwanglose Grillfete. Bevor Sie sich in Boardshorts und Flipflops blamieren, liegen Sie lieber auf der eleganten Seite falsch. Das Jackett ist schnell ausgezogen, und hochgekrempelte Hemdsärmel beweisen, falls gewünscht, sogleich Ihre totale Coolness.

Der Knigge für Ihr Gartenfest

  • Bringen Sie etwas mit. Besonders dann, wenn die Gastgeber gesagt haben, Sie sollten nichts mitbringen. Blumen wirken Wunder. Bei hochwertigen Champagnern besteht die Gefahr, dass irgendein Banause sie öffnet und in Plastikbechern ausschenkt.
  • Bei informellen Barbecues ist es heilige Gästepflicht, so viel wie möglich mitzuhelfen (vor allem beim Abräumen und nötigenfalls beim Spülen) oder wenigstens die Hilfe glaubhaft anzubieten. Bei förmlicheren, eleganteren Gartenfesten fällt die Pflicht allerdings auf den Gastgeber zurück.
  • Sie machen gerade eine Strandfigur-Diät? Vergessen Sie die an diesem Abend. Keiner will Sie in der Märtyrerrolle bemitleiden müssen, weil Sie sich aufopfernd und seufzend des letzten Wagyu-Steaks erbarmen. 
  • Zucchini und Tofu-Steak grillen friedlich neben der würzigen Salsiccia. Daran sollten wir uns ein Beispiel nehmen: Dispute über vegane Lebensentwürfe oder Fleisch als Klimakiller drücken auf die Stimmung.
  • Wegen der generellen Unübersichtlichkeit, der lauschig-warmen Temperaturen und der ungezwungenen Atmosphäre geht es mit dem Alkohol oft schneller, als einem lieb sein kann. Beugen Sie vor: Trinken Sie vor dem Fest viel Wasser, auch wenn Sie danach oft verschwinden müssen. Auch hilfreich: Während des Abends häufig zu alkoholfreien Getränken greifen. 
  • Es macht immer einen selbstlosen Eindruck, den Gastgeber am Grill zu entlasten – oder ihn zumindest mit Getränken zu versorgen. 
  • Niemand mag Schnorrer. Also bringen Sie Ihr Mückenspray selber mit, bevor sich 20 Leute eine Dose teilen müssen.