Weintipp des Monats: Der Zweitwein

Nach dem Vorbild Bordeaux leisten sich die Stars der italienischen Weinszene neben ihrem „Grand Vin“ oft auch einen ähnlich anspruchsvollen, aber im Vergleich etwas günstigeren „Zweitwein“. Das sind die sechs FEINSCHMECKER Weintipps des Monats.

Der Zweite hinter Ornellaia

2018 Le Serre Nuove dell’Ornellaia Bolgheri DOC Rosso
Tenuta Ornellaia Toskana
Tel. 02225-92 50
 
Von Weinbergen in Bolgheri wurden die Trauben für diese Bordeaux-Cuvée geerntet: Cabernet Sauvignon, Merlot , Cabernet Franc und Petit Verdot, jede Sorte und jede Parzelle wurde separat vinifiziert und im Barrique ausgebaut. Im Duft rote und schwarze Waldfrüchte, florale und kräuterige Noten, am Gaumen eine ausgewogene Tanninstruktur, feiner Schmelz und elegante Frische. Man sollte ihn solo genießen, aber er passt auch zu Hirschgulasch und Kalbsragout mit Tagliatelle.

SASSICAIAS ROTER BRUDER

2018 Guidalberto Toscana IGT
Tenuta San Guido, Toskana
Tel. 0221-139 72 80
 
Als Ergänzung zum Supertoskaner Sassicaia ist dies ein Wein von Format: Guidalberto, eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Merlot, die über 15 Monate in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche ausgebaut wird. Im Glas purpurrot, im Duft rote und schwarze Früchte sowie feine Würze und Röstnoten. Am Gaumen dichte Frucht, gepaart mit samtigen Tanninen und bestens eingebundener Säure. Guter Begleiter von Beefsteak Tatar oder Wolfsbarsch vom Grill.

BESSER ALS MANCHER BRUNELLO

2016 Rosso di Montalcino DOC Tenuta
Poggio di Sotto, Montalcino/Toskana
Tel. 089-359 02 22
 
Auf dem Weingut Poggio di Sotto produziert Claudio Tipa einen der besten Brunello di Montalcino. Dem qualitativen Vorbild folgt dieser reinsortige Sangiovese, der 24 Monate in großen Holzfässern reift. Im Glas präsentiert sich der Biowein mit satter rubinroter Farbe, mit Noten von reifen Kirschen und Zwetschgen im Duft und mit feinkörnigem Tannin, süßem Schmelz, frischer Saftigkeit und langem Nachhall im Mund. Hervorragend zu Boudin Noir mit Kartoffelpüree sowie gereiftem Käse.

FRESCOBALDIS GÜNSTIGER EINSTIEGSWEIN

2017 Lucente Toscana IGT, Tenuta
Luce della Vite
Montalcino/Toskana
Tel. Tel. 02225-92 50
 
Als preisgünstigen Einstiegswein zur Ikone Luce produziert Lamberto Frescobaldi seinen Lucente. Die Trauben für die Cuvée aus Sangiovese und Merlot stammen von Weinbergen in Montalcino, Chianti Rufina und Colli Fiorentini. Nach zwölf Monaten im Barrique präsentiert sich der Wein mit intensiven Aromen von Sauerkirschen und Walderdbeeren, mit perfekt eingebundenen eleganten Tanninen, Struktur und Kraft bei geschmeidiger Fülle sowie Frucht und Länge im Finale. Zu Spaghetti bolognese und Pizza.

CLAUDIO TIPAS ZWEITER STREICH

2019 Bolgheri Rosso DOC
Tenuta Gratta - macco, Bolgheri/Toskana
Tel. 089-359 02 22
 
Mit dem eleganten Bolgheri Superiore hat Claudio Tipa seinem Weingut Grattamacco einst den besten Ruf verschafft. Längst sorgt auch der Bolgheri Rosso für Furore, eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Sangiovese und Petit Verdot. Im Duft dominieren Kirschen, Schwarze Johannisbeeren und Waldfrüchte, am Gaumen wirkt die Cuvée saftig, fruchtbetont und elegant mit feinen Tanninen. Der gut strukturierte Rosso empfiehlt sich zu rotem Fleisch mit dunklen Saucen und gegrilltem Fisch.

PROTEST AUS PIEMONT

2013 No Name Nebbiolo Etichetta di Protesta Langhe DOC
Giacomo Borgogno & Figli
Barolo/Piemont
Tel. 04122-50 44 33
 
Als Kritik an der Weinbürokratie hat das Haus Borgogno einen „No Name“-Wein aus den berühmten Barolo-Lagen Cannubi, Fossati und Liste auf den Markt gebracht. Dieser drei Jahre in großen Holzfässern gereifte Nebbiolo steht einem „echten“ Barolo nicht nach: in der Farbe schönes Granatrot, im Duft würzige Noten, im Geschmack harmonisch, samtig und körperreich mit gut integrierten Gerbstoffen. Eigentlich ein klassischer Barolo mit Reifepotenzial. Passt zur Piemont-Küche, aber auch zu Lamm und Rind vom Grill.

Partner: