Take 5: Holunderblütenmousse mit Ofenrhabarber und römischem Ampfer

Zutaten

Für 4 Personen
100 ml
Holunderblütensirup
1 großer Becher (500 g)
Joghurt
200 ml
Sahne
150 g
Rhabarber
einige Blätter
Ampfer

AUS DER SPEISEKAMMER:

4 Blatt
Gelatine
200 g
Zucker

Zubereitung

Vorbereitungszeit: 150 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rezept für 4 Personen
1 Den Holunderblütensirup erwärmen. Gelatine in Eiswasser einweichen, gut ausdrücken und im warmen Holunderblütensirup auflösen. Die Mischung in den Joghurt einrühren.
2 Die Sahne steif schlagen und nach und nach in 3 Teilen unter die Joghurtmischung heben. Sofort in Formen oder Gläser abfüllen und fest werden lassen. Dann für 2–3 Stunden ins Gefrierfach geben (Formen müssen komplett durchgefroren werden, damit sich die Mousse am Ende schön auslösen lässt. Vor dem Servieren dann ausgelöst auftauen lassen).
3 Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Rhabarber schälen, quer zur Faser in Stücke schneiden und mit dem Zucker vermengen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat – der Zucker entzieht dem Rhabarber Flüssigkeit und löst sich gleichzeitig darin –, den Rhabarber in eine ofenfeste Form geben und bei 180 Grad 10 Minuten im Ofen garen.
4 Den Rhabarber neben der Mousse anrichten und mit einigen Ampferblättern anrichten, die noch etwas Säure und Frische in das Gericht einbringen.

Der FEINSCHMECKER empfiehlt

Restaurant

Partner