Fischeintopf Cataplana

Kulinarischer Ausflug nach Portugal: Der FISCHEINTOPF CATAPLANA punktet durch seine vielen verschiedenen Zutaten mit viel Aroma – ein tolles Gericht für Gäste

Fischeintopf Cataplana

Extratipps von unserer Köchin Brigitte Berghammer-Hunger für das Gericht

Man braucht nicht unbedingt einen original portugiesischen Cataplana- Topf aus Kupfer oder Eisen mit dicht schlie- ßendem Deckel und zwei Griffen, man kann auch einen Topf oder eine Pfanne mit Deckel verwenden. Aber bei der Verwendung einer Cataplana beim Öffnen des Deckels unbe- dingt aufpassen: Es entweicht sehr heißer Dampf, man verbrennt sich leicht!

Die Cataplana lebt von der Einfachheit und Schnelligkeit der Zubereitung, man muss am Schluss gar nicht mehr abschmecken. Bei den Zutaten kann man variieren, statt mit Fisch kann man ihn auch nur mit Fleisch oder nur mit Gemüse kochen. Bei der vegetarischen Variante (z.B. mit Paprika, Tomaten, Zucchini und Aubergine) muss man die Garzeit etwas verkürzen, Fleisch muss man bei gleicher Garzeit in Streifen oder dünne Scheiben schneiden, damit es medium und nicht durchgekocht ist. Zum Schluss mit frischen Kräutern bestreut, macht das Gericht auch optisch richtig was her. 

Zutaten

  • 500 g Venusmuscheln
  • 500 g kleine, festkochende Kartoffeln (z.B. Drillinge)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 130 g Chorizo (spanische Paprikawurst)
  • 80 g durchwachsener Speck am Stück
  • 400 g Tomaten
  • 2 Paprikaschoten (gelb, rot)
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 ml heller Portwein
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Fischfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 5 Thymianzweige
  • 8 Riesengarnelen à 55 g
  • 400 g festfleischiges Fischfilet (z.B. Seeteufel, Seewolf, Dorade, Kabeljau)
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 2 EL gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Die Muscheln in reichlich kaltem Wasser 1 Stunde wässern. Das Wasser dabei mehrfach wechseln und beschädigte oder geöffnete Muscheln entfernen.
  2. Die Kartoffeln waschen, schälen und in 4 mm dicke Scheiben schneiden.
  3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Pelle von der Chorizo abziehen, Wurst in etwa 4 mm dicke Scheiben schneiden. Speck in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  4. Von den Tomaten den Strunk entfernen, Fruchtfleisch fein würfeln. Paprika putzen, entkernen, Scheidewände entfernen. Paprika in 4 mm breite Streifen schneiden.
  5. 2 EL Öl in der Cataplana erhitzen. Zwiebel, Speck und Knoblauch kurz anbraten. Kartoffeln dazugeben, kurz anschwitzen. Paprikapulver und Tomatenmark hinzufügen, anschwitzen. Portwein, Weißwein, Fischfond, Lorbeerblätter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Cataplana verschließen, das Gericht einmal aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten garen (Kartoffeln sollen fast fertig sein).
  6. Die Thymianblättchen von den Stielen zupfen.
  7. Schale von den Garnelen entfernen. Am Rücken entlang leicht einschneiden, den Darm entfernen.
  8. Die Muscheln in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
  9. Fischfilet von der Haut und den Gräten befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.
  10. Die Cataplana vorsichtig öffnen (Achtung: Es entweicht viel heißer Dampf!). Tomaten, Thymian, Paprika und Chorizo dazugeben. Cataplana verschließen und sanft rütteln.
  11. Die Cataplana wieder öffnen, Muscheln und Garnelen auf das Gemüse legen. Topf erneut verschließen, das Gericht bei starker Hitze 5 Minuten kochen, bis die Muscheln sich öffnen. Fisch und Garnelen auflegen, verschließen und alles bei milder Hitze 5–8 Minuten durchziehen lassen.
  12. 2 EL Öl auf das Gericht träufeln. Evtl. nicht geöffnete Muscheln entfernen. Korianderblätter von den Stielen zupfen und mit der gehackten Petersilie darüberstreuen.

Tipp: Dazu passen außer Fladenbrot und Baguette auch die Runzelkarto eln Papas arrugadas.