Eisbombe mit karamellisierten Haselnüssen

Gefrierzeit: 5 Stunden

Eisbombe

Zutaten

Parfait-Masse

  • 50 g gehobelte Haselnüsse
  • 20 g Zucker
  • 3 Eigelb (Größe M)
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 70 g Zucker
  • 4 EL Orangenlikör
  • 150 g Brownies
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Eisbombenform (1,5 l Inhalt)

Kirschsorbet

  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht)
  • 2 TL Zucker
  • gemahlener Zimt

Garnitur

  • 12 geschälte Haselnüsse
  • 150 g Zucker
  • 1 großes Stück Wellpappe oder Styropor

Zubereitung

  1. Eisbombenform einfrieren.

Für das Parfait

  1. Die gehobelten Haselnüsse in einer Pfanne leicht rösten, mit Zucker bestreuen, den Zucker schmelzen lassen, das Ganze auf Backpapier erkalten lassen. Anschließend mit einer Teigrolle zerkrümeln.
  2. Eigelb, Eiweiß und Zucker über einem Wasserbad zu einer dicken Creme aufschlagen, Likör unterrühren, unter Rühren abkühlen lassen.
  3. 270 g Parfait abwiegen, Rest kühl stellen. Nüsse unter die abgewogene Masse heben, etwa 3⁄4 hoch an den Rand der Form streichen und mindestens 2 Stunden gefrieren lassen. Zwischendurch nochmals glatt streichen.

Für das Sorbet

  1. Kirschen abtropfen lassen, den aufgefangen Saft sirupartig einkochen lassen. Kirschen pürieren, zum Saft geben und auf eine Menge von 200 g einkochen. Mit Zucker und etwas Zimt abschmecken, abkühlen lassen.
  2. Kirschmasse in die Form streichen und mindestens 1 Stunde gefrieren lassen.
  3. 1 Brownie beiseitelegen, restliche Brownies zerkrümeln und unter die beiseitegestellte Parfaitmasse heben. Parfaitmasse in die Form füllen, den verbliebenen Brownie in die Mitte der Masse drücken. Alles glatt streichen. Eisbombenform mit Deckel verschließen. Mindestens 3 Stunden gefrieren lassen.

Zum Garnieren

  1. Die Nüsse einzeln auf Holzstäbchen stecken. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Den Topf zur Seite ziehen.
  2. Wellpappe oder Styropor als „Brücke“ auf zwei umgedrehte Töpfe legen. Nüsse einzeln durch den dickflüssigen Karamell ziehen, etwas abtropfen lassen und mit den Stäbchen von unten in die Brücke stecken, sodass der Karamell beim Trocknen einen langen Faden zieht. Sollte der Karamell im Topf fest geworden sein, den Topf langsam erwärmen, bis der Karamell wieder dickflüssig ist.
  3. Eisbombe 10 Minuten vor dem Verzehr in den Kühlschrank stellen. Am Rand lösen, aus der Form stürzen, mit den Nüssen garnieren. Sofort servieren.