5 Indische Top-Restaurants in London

Wer gut indisch essen will, kommt an diesen fünf Top-Adressen nicht vorbei.

5 Indische Top-Restaurants in London

Benares

Atul Kochhar führt den Klassiker des indischen Fine Dining am Berkeley Square in Mayfair. Edles Interieur, Cross-over-Küche mit exzellent definierter Schärfe und ungewöhnlichen Kombinationen. Streetfood-Menü an der Bar, authentisch mit den Fingern zu essen und überraschend günstig.

Jamavar

Die größte Vielfalt mit Gerichten aus allen Landesteilen bietet auf zwei Ebenen das Lokal der indischen Hotelgruppe Leela in Mayfair. Modern-elegant ist das Design mit mint- und cognacfarbenen Lederstühlen und goldverzierten Wänden im Stil einer indischen Brasserie.

Amaya

Londons glamourösester Inder. Vor den Augen der Gäste grillt das Team in Belgravia effektvoll auf heißer Platte,über offener Flamme oder im Tandoori-Ofen, an der Bar werden kreative Cocktails gemixt. Spektakuäres Setting mit hängenden Kristallen, Rosenholztischen, einem Himmel aus Glas und schwarzem Granit. Raffinierte Saucen, sehr gute Gerichte vom Tapas-Stil bis zum orientalisch inspirierten Wild-Kebab.

Gymkhana

In dem beliebten Lokal in Mayfair unbedingt rechtzeitig reservieren! Angesichts tiefdunkler Eiche, Lampen aus Jaipur und Sportfotos in Schwarz-Weiß meint man, in einen Sports- und Gentlemen’s Club vergangener Zeiten geraten zu sein. Die Küche ist recht spicy.

Kricket

Einst Pop-up-Lokal im Schiffscontainer in Brixton, jetzt In-Restaurant in Soho. Imposante offene Küche mit Plätzen am Tresen und Community Tables (große Tische), zur Musik tanzen die Köche schon mal mit. Britische Produkte, südindisch zubereitet, das meiste wird geteilt.