48 Stunden in Rimini

Schlendern, Schlemmen, Schauen – auf Rimini vergeht die Zeit wie im Flug.

48StundenRimini8_uffstampa_assturismo_fellini_100_ric9269

Text | Stefan Elfenbein

DONNERSTAG

12 UHR Ankunft im Hotel duoMo, vom englischen Architekten und Designer Ron Arad gestaltet. Lobby und großzügige Zimmer über­raschen mit futuristischen Formen, die zentrale Lage ist perfekt zum Erkunden von Riminis Alt­stadt, die neu gestaltet und sehenswert ist. Wer vom Flughafen Bologna keinen Mietwagen nehmen möchte, fährt mit dem Shuttle Italy Air­port in 90 Minuten direkt zum Hauptbahnhof.

12.45 UHR Erster Überblick beim Schlen­dern über den Corso d’Augusto, der Haupt­tangente seit römischer Zeit mit dem Augustus­bogen an dem einen und der Tiberiusbrücke am anderen Ende. Der Autoverkehr ist aus der Altstadt verbannt. Ein Idealer Platz zum Sonnetanken ist der Park am grünen Flussufer.

13.30 UHR Pranzo, Mittagessen, im „Il Pescato del Canevone“, der ersten Adresse für traditionelle Gerichte mit Fisch und Meeres­früchten in der stimmungsvollen Halle eines einstigen Kontorgebäudes. Typisch für Rimini sind die mit roten Zwiebelringen frittierten Sar­dellen. Noten von Pfeffer und Muskat hatten die Passatelli mit einer angenehm süßlichen Sauce aus Canocchie, Heuschreckenkrebsen.

 

17 UHR Rundgang an der Piazza Cavour. Das neue Museum für zeitgenössische Kunst PART befindet sich in zwei umgebauten Adels­palästen. Das Fellini Museum eröffnet im Castel Sismondo – eine Ausstellung feierte dort bereits den 100­jährigen Geburtstag des in Rimini ge­borenen Regisseurs. In altem Glanz er­strahlen auch wieder das Cinema Fulgor, Fellinis Kino aus Kindheitstagen, und das 1944 zerstörte Opernhaus Teatro Amintore Galli.

19.30 UHR Kreative Küche isst man im „Abocar Due Cucine“ von Mariano Guardianelli und seiner Partnerin und Gastgeberin Camilla Corbelli aus Rimini. Gelungen kombiniert der argentinische Küchenchef, der bei den Roca­ Brüdern kochte, Noten aus Südamerika und der Region. Mit vielschichtigen Aromen überzeugte die gegrillte Seezunge, mit schwarzen Trüffeln, Tamarinde und Kapern. Ein wunderbarer Abschluss war das gefüllte Schokoladentört­chen mit Kaffee, Kokosnusseis, Haselnusssauce und schwarzer Trüffel, die in Mezcal eingelegt wurde.

22 UHR Absacker im Biberius, der neuen Weinbar im angesagten einstigen Fischer­-Viertel. Im Mittelpunkt stehen Weine junger Winzer aus der Emilia­ Romagna (www.biberius.it).

 

FREITAG

9.30 UHR Früh zum Stadtmuseum, damit noch Zeit für einen Bummel bleibt, etwa entlang der Piazza Tre Martiri. Highlights im Muse­um sind die Pietà von Giovanni Bellini sowie die Funde aus dem „Domus del Chirurgo“, der Wir­kungsstätte eines Arztes aus der Antike, die im archäologischen Park nebenan erhalten ist.

11.15 UHR Besichtigung des Tempio Mal­atestiano, der als Grabmal vom exzentrischen Stadtfürsten Sigismondo Malatesta im 15. Jahr­hundert pompös ausgebauten Kathedrale. Be­rühmt ist das Kruzifix von Giotto.

13 UHR Mit dem Taxi ans Meer und ins „Guido 1946“. Gianpaolo Raschi, der Küchenstar der Region, serviert im eleganten Strandpavillon (gegründet von Großvater Guido) moderne itali­enische Küche mit dem Besten aus der Adria. Noten von Zimt und Gewürznelke hatten die als Gruß gereichten Variationen von der rohen See­teufelleber. Ein Hausklassiker sind Spaghetti, in Austernwasser gekocht, mit Schnittlauch, Pfef­fer, Zitronenzeste und den in der heißen Pasta sanft angegarten Austern. Aromenstark kombi­niert war das Zweierlei von Aal und Meeres­schnecken, einmal auf der Herdplatte gebraten mit Meerfenchel und Orangensauce und als Ragout mit Sellerie, Karotte und Lorbeer. Gute romagnolische Bioweine.

15.30 UHR Spaziergang entlang der Strandpromenade bis zum Grand Hotel Rimini, der in die Jahre gekommene Hotelikone. Ein Espresso im Café auf der Terrasse am Park aller­dings muss sein.

17 UHR Stopp in der Gelateria Amareina in der Viale Amerigo Vespucci 12 mit kreativen Sorten wie Mango & Orangeschale oder Ingwer & Limette. Zurück in die Altstadt.

20 UHR Cena, Abendessen, im „Io e Si­mone“, dem von Vater und Sohn geführten leb­haften Treffpunkt von Riminis Foodies und Kre­ativen. Hier stehen Gerichte nach Familienre­zepten auf der Karte, viele mit Fleisch von alten Rassen. Die mit süßer Kürbiscreme gefüllten Cappellacci, Teigtaschen, kamen mit Salbeibut­ter und dick gehobeltem Parmesan. Saftig und zart war die mächtige Costata, Entrecote, vom Romagnola-­Rind mit Röstkartoffeln und Sauboh­nenpüree.

22.30 UHR Traditioneller Treffpunkt am Wochenende sind die Bars an der Vecchia Pe­scheria, der Halle des alten Fischmarkts. Die besten Cocktails macht Ex­-Surfer und Engländer Andrew Ormerod in seinem „Foyer“. Seine dickflüssige Pappa al pomodoro, Tomatensup­pe, gibt es bis in die Nacht.

SAMSTAG

Foto: Giorgio Salvatori

9.30 UHR Einkauf für zu Hause im Mercato Coperto, einem Markt wie aus dem Bilderbuch mit romagnolischen Wurst­, Schinken­ und Käse­spezialitäten, Aceto Balsamico Tradizionale, besten Olivenölen.

11 UHR In der Traditionsbäckerei Panificio Giorgio Fellini wird frische Pasta wie Tortellini, und Cappelletti reisefertig eingeschweißt.

11.30 UHR Zum Abschied eine Piadina im „Nud e Crud“, dem besten Ort, um Riminis Snackspe­zialität – einen dünnen, nach Wunsch gefüllten Teigfladen – zu genießen.

 

ESSEN
Abocar due cucine
K Q
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
Q Kreditkartenzahlung möglich

Der Argentinier Mariano Guardianelli und seine Partnerin Camilla Corbelli aus Rimini servieren kreative Gerichte mit Noten aus Südamerika und der Region auf hohem Niveau.

Via Carlo Farini 13, Rimini
+39 (0) 541 22279
www.abocarduecucine.it
Mo-So abends geöffnet
Guido 1946
I K N Q
I Mittags geöffnet
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
N besonderes Weinangebot
Q Kreditkartenzahlung möglich

Lungomare Spadazzi 12, Rimini
+39 (0) 541 374612
www.ristoranteguido.it
kein Ruhetag
Il Pescato del Canevone
I K Q
I Mittags geöffnet
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
Q Kreditkartenzahlung möglich

Via Luigi Tonini 34, Rimini
+39 366 3541510
www.ilpescatodelcanevone.it
Sa mittag, Mo geschl.
Io e Simone
I K Q
I Mittags geöffnet
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
Q Kreditkartenzahlung möglich

Piazzetta Teatini 3, Rimini
+39 (0) 541 709742
www.facebook.com
kein Ruhetag, So abend geschl.
Nud e Crud
I K S
I Mittags geöffnet
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
S Keine Kreditkartenzahlung möglich

Via Tiberio 27/29, Rimini
+39 (0) 541 29009
www.nudecrud.it
kein Ruhetag
SCHLAFEN
duoMo
H R Q F
H Garage oder Parkplatz vorhanden
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
F Bar vorhanden

Vom englischen Architekten und Designer Ron Arad gestaltet. Lobby und großzügige Zimmer überraschen mit futuristischen Formen. Zentral gelegen.

Via Giordano Bruno 28, 47921 Rimini
+39 (0) 541 24215
www.duomohotel.com