Weintipp von Gerhard Retter im Januar 2023

Mit viel Geschmack in den „Dry January“: Prickelnder Tee aus dem Baskenland

Abwarten und Tee trinken – wer diese Devise für 2023 gewählt hat, bekommt von mir den perfekten Begleiter aus der Rubrik „alkoholfrei“. 

Die spannendsten Produkte dieser Kategorie werden aus Tee hergestellt oder auf dessen Basis kreiert, fermentierte Getränke à la Kombucha erreichen ein Aromenspektrum, das der Komplexität des Weins fast ebenbürtig ist – und somit endgültig die Langeweile aus den „Gläsern der Enthaltsamen“ vertreibt!

Vorreiter ist die Ama Brewery aus dem Baskenland

Die beiden Gründer sind Ramon Perisé und Dani Lasa – der aktuelle und der ehemalige Leiter des Research & Development Teams aus dem „Mugaritz“, dem berühmten Restaurant in San Sebastián! Inspiriert hat sie die traditionelle natürliche Weinbereitung für diesen besonderen Tee-Pet Nat (pétillant naturel). 

Lesen Sie mehr zum Thema Pet Nat

Das prickelnde Tee-Getränk wird in zwei Schritten mithilfe von Kombucha-Bakterien und Hefen vergoren. Aber die wahre Komplexität erreicht die ama brewery erst durch eine deutlich längere Lagerung auf der Hefe in der Flasche. Alle Fermente reifen mindestens sechs Monate.

Und das ist der wirkliche Clou, denn flaschengereifter Kombucha galt bisher als ein Ding der Unmöglichkeit. Genau dieses Märchen hat ama jetzt endgültig widerlegt!

bost-jasmine-siover-needle
BOST Jasmine Silver Needle 1,5%

Besonders Freude habe ich an dem BOST Jasmine Silver Needle gefunden: Ganz stark zu feinen Gemüse- und Fischgerichten und zu Sushi! Milder frischer Ziegenkäse ist ein kongenialer Partner!

Die Mengen sind winzig, von jeder Charge gib es gerade einmal 250 Flaschen, und die haben ihren Preis. Aber: Trotz weniger Alkohol haben Sie noch nie besser getrunken – versprochen!

In diesem Sinne wird der „Dry January“ kein geschmackloser sein.

BOST Jasmine Silver Needle 1,5% 
28,50 Euro 

Den Wein gibt es unter: viniculture.de

Partner