Große Weine trinken und Solidarität zeigen: So hilft die deutsche Weinszene den Flutopfern

Zwei Wochen nach der Flutkatastrophe wird das Ausmaß im kleinen Anbaugebiet Ahr deutlich. Viele Weingüter sind zerstört, unzählige Flaschen weggespült, ganze Häuser nicht mehr nutzbar. Doch der Zerstörung gegenüber steht eine gewaltige Solidarität. Erfahren Sie, wie auch Sie mit Ihrer Weinbestellung Gutes tun können.

Weinberg Saarland, Deutschland

Text | Katharine Matheis

Es ist selten, dass Günther Jauch persönlich wird. Am letzten Freitag im Juli hat er jedoch eine Ausnahme gemacht, gemeinsam mit seiner Frau Dorothea: "Heute möchten wir uns sehr persönlich an Sie wenden", schreibt er auf der Facebook-Seite des Weinguts Von Othegraven.

Jauch hat das Weingut vor 11 Jahren gekauft und innerhalb weniger Jahre gemeinsam mit seinem Kellermeister Andreas Barth zur verlässlichen Anlaufstelle für Spitzenrieslinge gemacht. Und so ist er mittlerweile Akteur in der Weinbranche, die in den vergangenen Tagen fast nur ein Thema kannte: die Flutkatastrophe an der Ahr. Denn unter den vielen Menschen, die auf einmal vor dem Nichts stehen, befinden sich zahlreiche Weingüter, ihre Mitarbeiter und deren Familien.

Foto: Becker & Bredel / imago

Viele Weingüter aus ganz Deutschland schicken derzeit Hilfsteams in die betroffene Region: Gemeinsam befreien Sie die Keller vom Schlamm oder versuchen, in den Weinbergen die kommende Ernte zu sichern. So auch Jauchs Team. "Mitarbeiter unseres Weingutes haben in der vergangenen Woche an der Ahr bei den Aufräumarbeiten und im Weinberg bei der Sicherung der Ernte des Jahrgangs 2021 mitgeholfen. Alle kamen tief erschüttert zurück – dieses Ausmaß an Zerstörung konnte sich niemand vorstellen", schreiben Jauch und seine Frau. Deshalb haben sie entschieden: Alle Bestellungen aus dem August werden in ihrem kompletten Rechnungsbetrag an die Ahr-Winzer gespendet.

Er ist nicht der einzige, der die Erlöse aus dem Weinverkauf komplett zur Verfügung stellt. Und doch ist die Aktion von einer bedingungslosen Solidarität geprägt: "Egal, welche Weine Sie bestellen, der komplette Rechnungsbetrag einschließlich Mehrwertsteuer und Versandkosten wird von uns an die am stärksten betroffenen Winzer weitergegeben".

Eine Bestellung können Sie hier aufgeben.

"SolidAHRität": Die größte Spendenaktion

Foto: SolidAHRität

Die Spendenaktion mit der größten Dimension findet derzeit in Nierstein statt. Hier befindet sich das Weingut St. Antony, deren Betriebsleiter Dirk Würtz zur "SolidAHRität" aufgerufen hat: Winzer sollten Weine spenden, die als zufällig zusammengestellte Überraschungspakete verkauft werden – und der Betrag wird spendet. Doch mit der Resonanz hatte niemand gerechnet.

Mittlerweile ist das Team in ein eigenes Logistiklager gezogen: Pro Tag kommen bis zu 28.000 Flaschen, die von freiwilligen Helfern in Kartons verpackt werden. Derzeit hofft Würtz, insgesamt 150.000 Flaschen (davon mehr als 30.000 Flaschen aus Österreich) zusammenzubekommen.

Die gespendeten Überraschungspakete werden von Weinfans aus ganz Deutschland gekauft wie warme Semmeln, nach 10.000 Bestellungen musste Würtz den Verkauf vorübergehend stoppen – nun geht er in die zweite Runde. "Ich bin mir aber fast sicher, dass wir über eine Million Euro zusammenbekommen", sagt Würtz. Derzeit sei es schwer einzuschätzen, weil laufend neue Weinspenden ankommen.

Bestellen können Sie ein Paket hier.

Flutweine kaufen

Foto: Flutwein

Wer mit dem Kauf von Ahr-Weinen die Winzer vor Ort unterstützen möchte, hat mit der Aktion "Flutweine" eine großartige Möglichkeit dazu. Denn die Weingüter an der Ahr ziehen derzeit unzählige Flaschen aus dem Schlamm. Diese kann man über die Crowdfunding-Plattform "startnext" kaufen.

Die meisten Etiketten sind beschädigt, doch der Inhalt der verschmutzten Flaschen sei gleichgeblieben, heißt es von den Initiatoren Linda Kleber („Klebers Küche & Garten“) und Peter Kriechel (Vorsitzender des Ahrwein e.V.).

Pakete mit jeweils 3 Flaschen "Flutwein" gibt es für 60 Euro.

SOMMS helfen Ahr-Winzern

Foto: Somms

Eine wohl einmalige Chance schafft eine Solidaritätsaktion aus der Sommelierszene, die der Autor und Sommelier Sebastian Bordthäuser initiiert hat. Er hat seine Kollegen aufgerufen, eine Spezialität aus dem eigenen Fundus zu spenden. Die Weinprofis haben sich nicht lange bitten lassen und ihre Schätze hervorgeholt: Bei den Weinen ist alles dabei, vom Premier Grand Cru Classé bis zur Kabi-Vertikale von der Saar, Szenen-Geheimtipps ebenso wie internationale Brands, vom klassischen 0,75-l-Format bis zur 5-Liter-Flasche.

Diese werden nun in Paketen zum Einheitspreis von 200 Euro pro Paket angeboten. Welche Weine Sie enthalten, ist Glückssache. Allerdings kann man wählen, ob man sich für eine Einzelflasche, ein Dreier-Paket oder ein Sechser-Paket erhalten möchte. Die Pakete gibt es hier.

100 für 100 – die Charity-Aktion unserer Weinautorin Caro Maurer, Master of Wine

Foto: Paulo Sousa

Sie ist eine der renommiertesten Expertinnen der Branche und hat innerhalb weniger Tage eine Hilfsaktion auf die Beine gestellt: Caro Maurer, Master of Wine und eine unserer Stamm-Autoren, verkauft gemeinsam mit Moritz Nikolaus Lüke 100 Weinpakete für 100 Euro. In den Paketen befinden sich sechs Flaschen:

  • 2018 Schlatter Maltesergarten Spätburgunder, Weingut Martin Waßmer, Baden
  • 2020 Langhe Arneis Blangè, Weingut Ceretto, Piemont
  • 2016 Crémant de Loire Royal Brut, Maison Ackermann, Loire
  • 2020 Wunderschön Anders Rosé, Weingut St. Antony
  • 2019 Gamlitzer Gelber Muskateller, Weingut Gross, Steiermark
  • 2018 Zweigelt Strassertal, Weingut Johann Topf, Kamptal
Die Weine für die Aktion wurden von Weinhandelshäusern Schlumberger und Wein Wolf gespendet.

Reservierung über 100fuer100@ga.de