Frühlingsdessert mit Rhabarber

Köchin Hanna Lehmann stellt das perfekte Frühlingsdessert vor – mit Schmelz, frischem Rhabarber und knackigem Grün

Feinschmecker-Rezept-Take-5-2020-05-1
Feinschmecker-Rezept-Take-5-2020-05-2
Feinschmecker-Rezept-Take-5-2020-05-3

Zutaten

  • 100 ml Holunderblütensirup
  • 1 großer Becher (500 g) Joghurt
  • 200 ml Sahne
  • 150 g Rhabarber
  • einige Blätter Ampfer

AUS DER SPEISEKAMMER:

  • 4 Blatt Gelatine
  • 200 g Zucker
Der FEINSCHMECKER empfiehlt

Zubereitung

  1. Den Holunderblütensirup erwärmen. Gelatine in Eiswasser einweichen, gut ausdrücken und im warmen Holunderblütensirup auflösen. Die Mischung in den Joghurt einrühren.
  2. Die Sahne steif schlagen und nach und nach in 3 Teilen unter die Joghurtmischung heben. Sofort in Formen oder Gläser abfüllen und fest werden lassen. Dann für 2–3 Stunden ins Gefrierfach geben (Formen müssen komplett durchgefroren werden, damit sich die Mousse am Ende schön auslösen lässt. Vor dem Servieren dann ausgelöst auftauen lassen).
  3. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Rhabarber schälen, quer zur Faser in Stücke schneiden und mit dem Zucker vermengen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat – der Zucker entzieht dem Rhabarber Flüssigkeit und löst sich gleichzeitig darin –, den Rhabarber in eine ofenfeste Form geben und bei 180 Grad 10 Minuten im Ofen garen.
  4. Den Rhabarber neben der Mousse anrichten und mit einigen Ampferblättern anrichten, die noch etwas Säure und Frische in das Gericht einbringen.

Vorbereitungszeit: 150 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 180 Minuten

Restaurant
Laurus
H I K M N R Q F
H Garage oder Parkplatz vorhanden
I Mittags geschlossen
K Terrasse und/oder Garten vorhanden
M Übernachtung nicht möglich
N Kein Weinangebot
R EC-Zahlung möglich
Q Kreditkartenzahlung möglich
F Bar vorhanden

Konzept: Die lässige, zeitgemäße Hotelküche mit dem Besten aus der Region ist zu Recht ausgesprochen beliebt und ein beispielhaftes Konzept für moderne Gastronomie. Hier kocht die junge talentierte Chefköchin Hanna Lehmann sehr modern und schmackhaft. Chef’s Table, Kochschule.
Küchenstil: Die junge Küchenchefin ist ein großes Talent und serviert frische, moderne gemüsebetonte Gerichte (ab zwei Gänge € 32) mit Zutaten aus dem eigenen Kräutergarten. Geräucherte Kartoffel mit Eigelbcreme, Bärlauch und Leinöl (€ 16), Zander mit Erbsen, Spinatsalat, Waldmeister und Kartoffelbällchen (€ 26) oder Zweierlei vom regionalen Duroc- Schwein mit Karotten und Rübchen und Holunderblüte (€ 24). Ein sehr gutes Wiener Schnitzel gibt es auch.
Wein: 135 Positionen, 15 davon werden auch glasweise ausgeschenkt.
Atmosphäre: Ein geradliniger Stil bestimmt das Ambiente mit Lederstühlen und viel Holz – Parkettboden, Wandverkleidung und Tische. Die Räume mit der Bar beim Entree sind hell und licht

Limbacher Str. 19, 09232 Hartmannsdorf
+49 (0) 3722 505210
Do-Sa 17-23 Uhr
Menüs € 37 - 76