Promotion Val de Loire: Das Tal der Genießer

Eine traumschöne Landschaft, exquisite Produkte, einfallsreiche Köche – beste Voraussetzungen für Kulinarik auf höchstem Niveau.

val-de-loire

Wenn Gott ein Lebenskünstler, Genießer und Gourmet ist, dann findet er seinen Himmel auf Erden wahrscheinlich im Tal der Loire. Auf den fruchtbaren Böden links und rechts des Flusses werden die wunderbarsten Lebensmittel Frankreichs produziert. Was hier im „Garten Frankreichs“ wächst und gedeiht – ob Spargel, Feldsalat, Äpfel, Tomaten, Lauch, Zwiebeln, Zucchini, Sellerie, Radieschen, Salate, Melonen, Birnen oder Erdbeeren – hat den Ruhm und Ruf Frankreichs als Land der Feinschmecker begründet. Und dafür gesorgt, dass die Region schon im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der Unesco auserkoren wurde.

Leben (und speisen) wie Gott in Frankreich

Was für ein Fest, auf den regionalen Märkten des Val de Loire all dieses prächtige Obst und Gemüse zu sehen und zu kosten. Und dazu das, was die Käser, die Metzger und vor allem die Winzer daraus machen: Käse wie den Crottin de Chavignol, Pouligny-St-Pierre, St-Maure de Touraine, Selles-sur-Cher oder Valençay, Essig, Birnenschnaps, wundervolle Rillettes oder Fisch aus der Loire. Namen wie Sancerre, Mennetou-Salon, Chinon, Vouvray, Touraine-Amboise, Chenonceau oder Azay stehen für erstklassige Weine aus Frankreichs drittgrößter Weinbauregion mit einem immer stärker wachsenden Anteil authentischer Bio-Weine.

Kein Wunder, dass sich in dieser so reizvollen Landschaft mit ihren zahlreichen Schlössern einige der besten Köche des Landes angesiedelt haben wie Christophe Hay, 2-Sternekoch im La Maison d’à Côté in Montlivault und Koch des Jahres 2021 des Gault & Millau. Oder auch seine Kollegen Bastien Gillet aus der Auberge Pom’Poire in Azay-le-Rideau und Thomas Parnaud (Le Georges in Chartres).

Foto: V. Treney / CRT Centre-Val de Loire

Sie alle können auf die exzellenten Produkte der Region zurückgreifen und daraus ihre einzigartigen Gerichte zaubern. Nicht zu vergessen eine kulinarische Weltberühmtheit: die Tarte Tatin. Sie soll ganz zufällig von den Schwestern Tatin in ihrem Familienhotel, dem heutigen Maison Tatin in Lamotte-Beuvron in der Sologne, kreiert worden sein. Ein wahrhaft göttliches Dessert.