Die 15 besten Eisdielen in Deutschland

In diesen 15 Top-Eisdielen finden Sie das beste Eis Deutschlands.

Eis in der Waffel

Berlin: Hokey Pokey

In der „Eispâtisserie“ kreiert Niko Robert Eis im Stil von Desserts. Insgesamt 70 Sorten umfasst das Sortiment, 20 sind jeweils vorrätig, darunter auch vegane Eissorten. Wer mit Muße im schönen Gastraum oder draußen auf den Bänken sein Eis genießen will, sollte vor 16 Uhr kommen. Nach Schul- und Kita-Schluss wird es trubelig.

Bonn: Eislabor

Der Name führt in die Irre, denn im „Labor“ sind alle Zutaten für rund 50 Eissorten naturbelassen, Milch und Joghurt stammen vom Bauernhof. Die Auswahl in den drei Läden wechselt ständig – je nach Lust, Laune und Trends. Die freundliche Konditorin serviert auch verführerische kleine Eis-Macarons oder -törtchen.

Düsseldorf: Nordmanns Eisfabrik

Die lichtdurchflutete Eisdiele punktet mit Geschmack: 16 wechselnde Sorten locken in zwei Eistheken. Streng ist man bei der Wahl bester Rohstoffe, herrlich Old School sind die Edelstahlbecher.


Erfurt: Goldhelms Eiskrämer

Ob man nun mit dem Eis in der Hand die schöne Altstadt erkundet, im gemütlichen Café mit offener Schokoladenküche oder auf der Terrasse am Gera-Ufer sitzt – die erfrischenden Kompositionen schmecken hervorragend. Die Macher legen Wert auf natürliche und regionale Zutaten, setzen Akzente mit Meersalz und Olivenöl bei den Saucen.

Essen: Casal - Die Eismacher

Seit 1950 gibt es dieses kleine Eiscafé, aber nichts wirkt plüschig, das schicke Interieur erstrahlt ganz in Weiß. Bei den rund 40 Sorten trifft traditionelle italienische Eismacherkunst auf moderne Ideen. Das Markenzeichen ist Salzkaramell. Alle Spezialitäten gibt’s auch in der Waffelbowl.

Frankfurt: Aroma

Vanille war gestern – im "Aroma" in Frankfurt und Marburg begeistern die Eismacher mit kreativen Sorten wie Aktivkohle, Raffaelo oder Lavendel. Schick wie eine Bar ist das moderne Ambiente in Königsblau. Ein Laden, der seinem Namen alle Ehre macht!

Hamburg: Eisprinzessinnen

Zwei ehemalige Architektinnen haben im Szene-Viertel Ottensen ihren Traum vom süßen Genuss verwirklicht: Schoko-Erdnuss-Crunch oder Franzbrötchen machen geradezu süchtig, Mutige greifen zu Apfel-Sellerie oder Birne-Petersilie – und werden auch da mit vollem Geschmack belohnt. Chillen und relaxen geht draußen am Park bestens, das Interieur ist modern und schlicht. Auch sehr gut: der Kaffee von Mr. Hoban’s.

Hannover: Frioli die Eismanufaktur

Den begehrten kühlen Schmelz stellt Inhaberin Tanja Metz direkt vor Ort und von Hand her – mit Biozutaten und mit so wenig Zucker wie möglich. Bis zu 20 Sorten hat sie – je nach Saison – täglich zur Auswahl, sie sind auch für Allergiker und
Veganer ein Genuss.

Köln: Il Gelato di Ferigo

Giacomo Ferigo ist der große Tüftler unter den italienischen Eismachern in Deutschland: hunderte von Sorten hat er schon ausprobiert. Seine Eis-Kreationen überzeugen mit vollem Aroma. Nur so viel Zucker wie unbedingt nötig, Bio-Produkte, stilvolles Ambiente – top!

Leipzig: Eisträumerei

Lust auf experimentelles Schwarzbier- oder erfrischendes Zitrone-Basilikum-Eis? Ausgezeichnet ist jede der 16 hausgemachten Sorten der "Eisträumerei", vor allem bei den Fruchtvarianten schmeckt man jede Sorte intensiv heraus. Ein tolles Extra sind die frisch gebackenen Waffeln mit ebenfalls selbstgemachten Toppings. Cappuccino oder sorgfältig gefilterter Kaffee runden den Genuss ab. An kühlen Tagen wärmt die heiße „russische Schokolade“ mit einem Schuss Wodka. Angenehm: Der Straßenverkauf findet einige Häuser weiter statt.

Mannheim: Fontanella

Wie gut, dass Mario Fontanella sich in den 30er-Jahren entschied, seine Heimat Treviso für Mannheim zu verlassen, um hier ein Eiscafé zu eröffnen. Es ist heute unter Leitung seines Sohnes Dario im ganzen Land bekannt – nicht nur wegen der vielen handwerklich hergestellten Sorten. Die Familie gilt als Erfinder des Spaghetti-Eises! Eine Wucht sind auch die Eistorten. Klassisches Ambiente, große Terrasse.

München: Ballabeni

Münchens Eispapst Georgio Ballabeni verwöhnt seine Kunden: Zu jeder Bestellung darf man sich eine kleine Probierportion extra aussuchen. Aber nicht nur deshalb steht man hier Schlange: Beste Rohstoffe sowie spezielle, rare Maschinen sind die Grundlage für seinen Erfolg. Er konzentriert sich auf wenige Sorten, aber die haben es in sich. Bravissimo!

Münster: Art e Bio

Hier passt einfach alles: In dritter Generation stellt die italienische Familie Manusé bestes Eis her: nach heimischen Rezepten, in Demeter-Qualität und im Sinne der Slow-Food-Philosophie ausschließlich in Handarbeit mit natürlichen, hochwertigen Zutaten. Wunderschön gestaltet ist das Eiscafé mit einem Hauch Nostalgie und echter Kunst.

Nürnberg: Paradiso dei Dolci

Hier ist alles so schön sizilianisch! Konditor und Gelatiere Fabio stammt aus Syrakus. Er sorgt neben Klassikern wie Eis von sizilianischen Zitronen für immer neue umwerfende Kreationen. In der Waffel to go, entspannt auf dem Ledersofa oder vor der Tür ein Genuss. Unwiderstehlich: Eis in der frisch gebackenen Brioche.

Stuttgart: Old Bridge

Die „Old Bridge Gelateria“ am Rande des Vatikans ist legendär, aber auch schwäbische Feinschmecker können die göttliche Qualität an zwei Standorten genießen: Nach römischen Rezepten vor Ort ohne jegliche Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe hergestellt, ist das Eis ganzjährig eine Wonne. 24 Sorten werden täglich produziert, auch vegane Varianten. Die Filiale in der Eberhardtstraße wurde gerade mit einer schicken Café-Bar erweitert.

Schlagworte:
  • Eis