Die besten Bäcker in Stuttgart

Wir sind Tausende Kilometer gefahren, haben zentnerweise Brot gekauft und probiert und viele tolle Betriebe entdeckt. Grund zum Jubel: Es gibt sie noch, die guten Handwerksbäcker in Deutschland. Hier die besten Bäcker in Stuttgart.

Bäcker mit Brot in der Hand-Schiffer, Maria

Bäckerei Bausch

Ortsteil Dürrlewang, Osterbronnstr. 56 b, PLZ 70565 Tel. 0711-74 59 70 www.baeckerei-bausch.de

Die 1968 ursprünglich in Tübingen gegründete Biolandbäckerei überzeugt mit fachkundiger Beratung und zahlreichen interessanten Brotsorten. Ein besondere Spezialität des Hauses sind die als Goldkeimlinge bezeichneten Sprossen, die in der eigenen Backstube stets tagesfrisch hergestellt werden. Diese finden unter anderen Verwendung im bemerkenswert nussigen und ganz subtil süßlich schmeckenden Dinkel-Power-Brot, dessen Teig mit etwas Biohonig abgerundet wird. Ein Klassiker ist das „Dürrlewanger”, ein traditionelles, angenehm luftiges Landbrot.

 

Bäckerei Frank

Innenstadt, Wächterstr. 9, PLZ 70182 Tel. 0711-24 18 38 www.baeckerei-frank.de

Die Bäckerei ist ein kleines Juwel, das sich am Rande der Innenstadt etwas versteckt. Schon das Äußere in einem schmucken Gründerzeit-Eckhaus ist einladend, die freundliche Bedienung erst recht. Man legt hier Wert auf Details. So wird für einen optimalen Transport ein besonderes Papier zum Einschlagen der Brote verwendet. Die Berührung des Geldes mit den Händen wird aus hygienischen Gründen vermieden. Auch in der Backstube herrscht offensichtlich große handwerkliche Sorgfalt. Man probiere das Bauernbrot, das trotz seines Namens eher hell und mit ausgesprochen feinwürzigem Aroma überzeugt, oder das würzig-rustikale Pflastersteinbrot aus Weizen, Roggen und Gerste, das ideal zu kräftigem Weichkäse passt. Zu rezenten Hartkäsen hingegen empfiehlt sich das Roggenbrot im kleinen, kompakten Laib mit sehr herzhaftem Aroma.

Bäckerei Klinsmann

Ortsteil Botnang, Eltingerstr. 42, PLZ 70195 Tel. 0711-699 33 05

Der fast schon dörfliche Charakter in einer Nebenstraße des Stadtteils Botnang steht im krassen Widerspruch zum berühmten Namen. Horst Klinsmann ist zwar tatsächlich der Bruder des Fußballweltmeisters, die Bekanntheit seiner Familienbäckerei in der Region fußt aber auf überragender handwerklicher Backkunst. Das Schweizer Brot mit Ruchmehl und Quark ist luftig und fein, der Bauernlaib hat eine wunderbar tiefe und knusprige Kruste, und das Waldstaudenroggen ist eine tolle Unterlage für pikante Käse. Die Brezeln sind legendär für ihre köstlichen „Ärmchen“. Neben den überwiegend in Bioland¬-Qualität erzeugten Backwaren ist die überaus kompetente und freundliche Beratung hervorzuheben.

Bäckerei und Konditorei Karl-Heinz Weible

Ortsteil Süd, Heusteigstr. 51, PLZ 70180 Tel. 0711-60 21 01

Die ungemein charmante und authentische Einrichtung des Bäckerladens im hippen Heusteigviertel versprüht noch das Flair der 60er¬Jahre. Doch das Warenangebot in der Traditionsbäckerei mit über hundertjähriger Geschichte zeigt zeitgemäße und überaus solide Handwerkskunst. Mit großer Zufriedenheit haben wir unter anderem das Schweizer Bauernbrot mit Bio--Sauerteig verkostet, bei dem man den Eindruck gewinnen könnte, dass es die eidgenössischen Landwirte offensichtlich eher fein als rustikal mögen, sowie das Dinkel-Emmer-Urkorn-Brot, dass feinnussig und unaufdringlich herzhaft ist und mit angenehm luftiger Krume überzeugt.

Bäckerei Voß

Franz-Wachter-Str. 22 70188 Stuttgart Tel: 0711-42070330 www.voss-baeckerei.de/

Die Familientradition der heute von Iris und Dirk Voß geführten Bäckerei geht bis ins Jahr 1904 zurück. Die Verwurzelung in handwerklichen Traditionen und der Respekt vor der Leistung der früheren Generationen ist in dem Betrieb, der drei Filialen im Stuttgarter Osten betreibt, immer noch spürbar. Nicht umsonst sind die beiden wichtigsten Brotspezialitäten Oma und Opa gewidmet. Beide Mischbrote sind hervorragend, wobei das „Opa-Voß-Brot” etwas dunkler und kräftiger gehalten ist („so knorrig und furchig wie der Opa“), während die „Oma-Voß” eine himmlisch leichte, geradezu zarte und luftige Krume aufweist. Ebenfalls sehr beliebt ist das „Wengerterbrot”, ein herzhaftes Bauernbrot. Ein besonderer Tipp dazu sind die hausgemachten Konfitüren. Falls gerade im Angebot: unbedingt Aprikose-Maracuja probieren – eine Delikatesse!

Brezel Bäck Bosch

Innenstadt, Schwabstr. 104, PLZ 70193 Tel. 0711-636 47 73 www.brezelbaeckbosch.de
Wer den „Brezel Bäck“ im Stuttgarter Westen aufsucht, dem kann es gut passieren, dass er sich zunächst in eine bis nach draußen reichende Schlange einreihen muss. Der kleine Verkaufsladen mag unauffällig sein, aber was in den Regalen liegt, ist spektakulär gut. Natürlich kommen viele Kunden vor allem wegen der namensgebenden Brezel, doch uns haben es vor allem die tollen Brote angetan, von denen eines köstlicher ist als das andere. Verkostet haben wir den in der Krume auffallend hellen und sehr feinen Dinkellaib, das angenehm luftige Kartoffel-Bier-Brot mit feinhefiger, pikanter Note und das wunderbar saftige Roggenbäckerbrot mit tollem Aroma – alles drei Glanzstücke des Bäckerhandwerks!

Café Nast

Ortsteil Mitte, Esslinger Str. 40, PLZ 70182 Tel. 0711-23 89 70 www.cafenast.com

Seit 1902 ist „Nast” eine der ersten Adressen unter den Qualitätsbäckern Stuttgarts. Auch wenn das Beratungs- und Verkaufsgespräch bei unserem Besuch eher schwäbisch-herzhaft als wirklich kundenorientiert ausfiel, so kann der Traditionsbetrieb doch mit seinen Klassikern aus der Backstube überzeugen. Allen voran gilt das nach Gewicht verkaufte Hausbrot, nach einem Familienrezept zu je einem Drittel Weizen, Roggen und Dinkel gebacken, als Referenz. Sehr luftig und mit knuspriger Kruste kann außerdem das Brot nach Elsässer Art überzeugen. Sehr ordentlich ist auch das Roggensaftbrot.

Hafendörfer

Ortsteil Mitte, Heusteigstr. 35, PLZ 70180 Tel. 0711-96 01 20 www.hafendoerfer.com

Urgroßvater Wilhelm Hafendörfer war königlicher Hofbäcker in London und eröffnete nach seiner Rückkehr aus England 1898 eine Bäckerei im Stuttgarter Westen. 1987 wurde der heutige Hauptstandort in der ehemaligen Hofbuchdruckerei im Heusteigviertel eröffnet. Mit heute fünf Filialen zählt man zwar zur mittleren Betriebsgröße in der Region, schwört aber dennoch auf handwerkliche, traditionelle Produktion. Der Hefezopf gilt unter den Einheimischen als besonders beliebt, unter den von uns getesteten Produkten konnten aber auch das rustikale Holzofenbrot und der herzhafte Roggenstern überzeugen. Das wohl dem aktuellen Italo-Trend geschuldete „Filione” blieb hingegen geschmacklich blass.

Königsbäck

Ortsteil Ost, Gablenberger Hauptstr. 70, PLZ 70186 Tel. 0711-46 39 58 www.koenigsbaeck.de

Die Bioland-Bäckerei ist als einziger Betrieb im Raum Stuttgart kontrolliertes Mitglied des Slow-Baking Verbands, der sich für die Rückbesinnung auf die traditionelle Backkultur und besonders lange Reifezeiten der Teige einsetzt. Allein schon für das „Opa- Brot”, ein Weizenmischbrot mit 30 Prozent Roggenanteil, lohnt sich die Anfahrt in den Stuttgarter Osten. Es hat eine geradezu süchtig machende, ungemein knusprige und tiefe gefurchte Kruste und kommt auch in der gehobenen Gastronomie der Landeshauptstadt auf den Tisch. Aber auch die Brezeln aus der Backstube von Lothar Wolf und Aurelio Ingrassia genießen zu Recht einen herausragenden Ruf unter schwäbischen Feinschmeckern.

Schrade

Ortsteil Möhringen, Leinenweberstr. 38, PLZ 70567 Tel. 0711-161 01 36 www.baeckerei-schrade.de

Die Bioland-Bäckerei unweit des Möhringer Bahnhofs kann sich regelmäßig über hohe Auszeichnungen erfreuen. Zuletzt wurden im Jahr 2015 bei der Brotprüfung des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks von zehn eingereichten Broten nicht weniger als acht mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Unbedingt probieren sollte man das aus Ruchmehl hergestellte Bündner-Brot, das mit ausgesprochen kraftvollem Geschmack und dunkler, intensiver Kruste ein kleines Erlebnis ist. Sehr gut vor allem zu Blauschimmelkäse passt der mit Feigen gebackene Dinkel-Feigling.

Trölsch Bäckerei Konditorei Café

Ortsteil Feuerbach, Stuttgarter Str. 83, PLZ 70469 Tel. 0711-85 68 00 30 www.troelsch.de

Trotz der mittlerweile stattlichen Unternehmensgröße mit 20 Standorten im Norden von Stuttgart hat sich die Bäckerei „Trölsch” ein erstaunlich hohes Qualitätsniveau und eine bemerkenswerte Detailverliebtheit bewahrt. Das Angebot umfasst zahlreiche sehr interessante Spezialitäten, die es zu entdecken lohnt. Wir verkosteten unter anderen das Schwarzwälder Fladenbrot mit guter Balance von Luftigkeit und Saftigkeit, den herzhafteren Alpenlaib und das besonders leichte und fluffige, aber dennoch mit gutem aromatischen Ausdruck überzeugende Joghurtbrot. Die Spitzbaguettes in mittlerer Größe sind darüber hinaus eine gute Brotbeilage bei der Dinnerparty. Die Bäckerei wurde 1958 in Gerlingen geründet und wird heute von den Brüdern Peter, Jürgen und Ulrich Trölsch geführt. Laut eigener Aussage zählt ihr Familienunternehmen zu den modernsten Bäckerbetrieben Deutschlands.