Wein aus Kroatien: 5 Weingüter, die Sie kennen sollten

Wenn alte Rebsorten auf Innovationsgeist treffen, entstehen großartige Weine. Das beweisen die kroatischen Winzer derzeit eindrucksvoll. Die Weinszene ist so dynamisch wie nie zuvor – und umrahmt von spektakulären Landschaften

 

Kroatien6_Winzer_ADL_6738

Text | Patrick P. Bauer

Stolze Familientradition in Kabola, Istrien

In Kroatien hat der Weinbau eine lange Tradition, jedoch haben viele Weingüter während des Sozialismus die Arbeit eingestellt. Und so ist die Geschichte der Markežis tatsächlich ein seltenes Erbe.

Die Familie fokussiert sich auf die regionalen Rebsorten, vorneweg Malvazija Istriana in verschiedensten Stilen. Dabei meistert das Gut den Spagat zwischen den traditionellen Methoden der Region und dem modernen Weinbau: Neben den Edelstahltanks im Keller stehen auch Amphoren. Seit 2009 werden die Weinberge zudem biologisch bewirtschaftet.

Foto: Andrea di Lorenzo

Das Sortiment ist wie gemacht zum Entdecken der istrischen Vielfalt: vom frischen Malvazija mit Aromen von Apfel und Limettenschale bis zum „Malvazija Amfora“ , der in Amphoren vergoren wurde und sehr kräftige Kräuteraromen mitbringt.

Am besten probiert man die Weine vor Ort. Das alte Steingebäude mit mediterranem Flair steht inmitten der Reben. Hier können die Weine zu istrischem Schinken, Brot und Olivenöl verkostet werden. Außerdem kann man von hier den Weinberg sehen, mit dem vor über 130 Jahren alles angefangen hat. Grundstein legte damals die Rebsorte Muškat Momjanski. Daraus vinifiziert die Familie heute noch den edelsüßen „Dolce“ mit Noten von Karamell, Honig und getrockneten Früchten.

Weintipps:

  • 2018 Kabola Malvazija
    Frischer Weißwein mit saftigem Apfelaroma
  • 2015 Kabola Teran Amfora
    In der Amphore ausgebaut, verbindet der Rotwein intensives Beerenaroma mit Würznoten

Bezugsquelle: www.jadrovino.de

 

Weltkarriere mit Naturwein in Clai, Istrien

Die Naturwein-Pioniere Dimitri Brečević und Giorgio Clai (r.) denken als Winzer radikal.
Foto: Andrea di Lorenzo

Die Sonne wärmt die Haut, Schweißtröpfchen bilden sich, zur gleichen Zeit erfrischt eine salzige und kühle Meeresbrise, kitzelnd, sodass man Gänsehaut bekommt, obwohl es warm ist. Es ist dieser Dualismus, der einen in Istrien stets begleitet und der auch den Weinbau prägt.

Die Rebflächen sind in sanftes Hügelland eingebettet, zwischen Bergen, Wiesen und der stets nahen Adria. Ein Land der Gegensätze. „Unsere Weine spiegeln das wider“, sagt Dimitri Brečević, der verantwortliche Winzer des Weinguts Clai. „Sie sind kraftvoll wie die Sonne, mineralisch und salzig wie das Meer und haben Aromen der typischen Kräuter der Region: Rosmarin und Minze. Sie sind ein Ausdruck Istriens.“

Das Weingut Clai ist ein Shootingstar der kroatischen Weinwelt, und seine Erzeugnisse stehen auch in Spitzenrestaurants in London, Oslo und Hamburg auf der Karte. Es ist international so bekannt wie kaum ein anderes in Istrien. Dabei war Giorgio Clai Quereinsteiger.

Foto: Andrea di Lorenzo

Zwanzig Jahre lang betrieb er ein Restaurant im italienischen Triest, doch seine Familie kommt aus Istrien. 1995 kaufte er dort erste Weinberge und begann nebenher mit der Weinerzeugung. 2001 gab er sein Restaurant auf und verschrieb sich vollends dem Winzerleben. Mit seinen Natur- und Orangeweinen wurde er weltweit bekannt. Die Weine begeistern sowohl Kenner als auch Einsteiger.

Weintipps:

  • 2013 Spumante „Pjenusavo“ Extra Brut Karger
    Extrem trockener Schaumwein mit feinen Gerbstoen
  • 2015 „Sveti Jakov“
    Weißer Malvasia, der über mehrere Wochen auf der Maische vergoren wurde

Bezugsquelle: www.weinhalle.de

 

Oliven, Lamm und beachtliche Cuvées in Boškinac auf der Insel Pag

Foto: Andrea di Lorenzo

Für die kroatischen Winzer war schnell klar: Die perfekte Kombination der einheimischen Rebsorten ergibt sich vor allem mit regionalen kulinarischen Spezialitäten, nicht selten auf Spitzenniveau. So wie im Weingut Boškinac auf der Insel Pag. Der Betrieb wurde 2000 von Boris Šulji gegründet. Er bewies innerhalb kurzer Zeit, dass in dieser als Anbaugebiet eher unbekannten Region faszinierende Weine entstehen. Das angeschlossene Hotel bietet acht Zimmer und drei Suiten, die moderne Elemente und natürliche Töne verbinden.

Das Restaurant ist Mitglied der Jeunes Restaurateurs. Der Fokus liegt klar auf den besten Produkten der Region. Dafür pflegt die Familie enge Kontakte zu Olivenbauern, Käsemachern, Fischern und Lammzüchtern. Das Weingut selbst kultiviert sowohl internationale Rebsorten wie

  • Cabernet Sauvignon,
  • Merlot,
  • Chardonnay,
  • Sauvignon Blanc
  • und die regionale Rebsorte Gegic.

Foto: Andrea di Lorenzo

Die Bewahrung des autochthonen Weißweins ist das Mission Statement des Guts und eine schöne Entdeckung. Denn Gegic ist mit seinen leicht floralen und mineralischen Noten ein wunderbarer Begleiter zu den typischen regionalen Fischgerichten mit leichten Röstaromen.
 
Besondere Aufmerksamkeit hat das Weingut für seine Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Merlot erhalten. Die Boškinac Cuvée ist ein kräftiger Wein, der fruchtige Beerenaromen mit Würzigkeit und intensiver Mineralik verbindet.
 
Weintipps:
  • 2015 Boskinac Bijelo
    Fruchtig-animierende Cuvée aus der weißen Sorte Gegic mit Sauvignon Blanc und Chardonnay
  • 2016 Boskinac Cuvée
    Flaggschif-Rotwein von Boskinac aus Cabernet Sauvignon und Merlot

Bezugquelle: www.delicije.de

 

Herzblut für starke Charaktere in Bibich, Dalmatien

Foto: Andrea di Lorenzo

Wer der kroatischen Küste südlich von Zagreb folgt, landet etwa drei Autostunden später im beschaulichen Skradin – das Zuhause des Weinguts Bibich. Alen Bibich hat wie viele Winzer die Unabhängigkeit Kroatiens genutzt und das alte Familienweingut wieder aufgebaut. Mit internationalen Rebsorten wie Shiraz, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Das Herzblut fließt jedoch in die autochthonen Rebsorten, von denen es in Kroatien enorm viele gibt. Bei Bibich sind das die roten Sorten Plavina, Babi und Lasin und die weißen Sorten Debit und Maraština. Die Weine sind echte Charakterköpfe, insbesondere der Debit.

Foto: Andrea di Lorenzo

Er verbindet fruchtige Aromen von Apfel und Zitrus mit den intensiven Noten mediterraner Kräuter – ein erfrischender Sommerwein. Im Keller wirken Moderne und Tradition im Einklang. So stehen neben Holzfässern und Edelstahltanks auch sogenannte Kamenice: Steintanks, die bereits über hundert Jahrgänge gesehen haben. Ein wahres Erbe.

Weintipps:

  • 2018 Bibich Debit
    Frischer Weißwein mit feinem Zitrusaroma und Kräuterduft
  • 2017 R6 Riserva
    Ein voluminöser Rotwein mit Tabaknote, der die drei autochthonen Sorten Babic, Plavina und Lasin vereint

Bezugsquelle: www.weinhaus.com

 

Große Ambitionen in Saint Hills auf der Halbinsel Pelješac

Foto: Andrea di Lorenzo

Das ambitionierteste Weinprojekt Kroatiens liegt etwas abseits auf der Halbinsel Pelješac. Auf schmalen Straßen und durch kleine Dörfer ist man hier unterwegs. Ernest und Ivana Tolj haben das Weingut Saint Hills 2006 gegründet. Von Anfang an setzten sie auf die autochthonen Rebsorten der Insel in drei Appellationen. In St. Ante stehen Reben des weißen Malvazija Istriana, in St. Roko und Dingac wächst der Plavac Mali, eine der bekanntesten Sorten Kroatiens. Um das Potenzial der hiesigen Steilhänge herauszukitzeln, holten sich die Toljs Hilfe.

Das Weingut wird von dem bekannten französischen Önologen Michel Rolland beraten, ein Star der Bordelaiser Weinwelt. Er half bei der Entwicklung der Weinberge und des Kellers und unterstützte Saint Hills beim Gang in die internationale Weinwelt.

Foto: Andrea di Lorenzo

Und so hat das Weingut seinem Berater ein vinophiles Denkmal gesetzt: Der „Frenchie“ ist eine weiße Bordeaux-Cuvée aus Sauvignon Blanc und Sémillon, cremig und dennoch frisch. Giganten sind die roten Plavac Mali aus den Spitzenlagen in Dingac: Weine voller reifer Früchte und kräftiger Würze, mit Noten von Tabak und Leder.

Weintipps:

  • 2019 Saint Hills Frenchie
    Klassische weiße Bordeaux-Cuvée aus Sauvignon Blanc und Sémillon – leichtfüßig und fruchtig!
  • 2016 Dingac
    Kräftiger Rotwein mit intensiver Würze, Fruchtigkeit und enormer Länge

Bezugsquelle: www.saintshills.shop