Schokokuchen mit flüssigem Kern

Wenn die Schokomasse beim Zerteilen mit dem Löffel langsam aus dem Inneren läuft, ist er richtig: Der Schokokuchen mit flüssigem Kern ist das wohl beliebteste Dessert und ein Klassiker. Die perfekte Konsistenz des Schokoladenkerns lässt sich auf zwei unterschiedliche Arten herstellen:

Entweder mit zuvor gefrorener Ganache, die in die Mitte des Teigs gegeben wird oder – denkbar einfach – mit einer kürzeren Backzeit. Marco D’Andrea, Top-Pâtissier im Hamburger Hotel The Fontenay, zeigt in der aktuellen Folge der FEINSCHMECKER-Video-Tutorials, wie der Schokokuchen mit flüssigem Kern mit reduzierter Backzeit ganz einfach und schnell gelingt. Sein Tipp: „Unbedingt hochwertige Kuvertüre nehmen, sie sollte 70 oder 75 Prozent Kakaoanteil haben!“

marco-d-andrea-portrait.jpg

Allgemeines

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für 4 Kuchen

Zutaten

  • 120 g Butter
  • 130 g dunkle Kuvertüre (70 bis 75 %)
  • 4 Eier
  • 140 g Zucker
  • 45 g Mehl
  • 10 g Kakaopulver
  • 5 g Salz

Zum Anrichten

  • Vanilleeis
  • Puderzucker
  • 200 g frische Himbeeren
  • etwas Himbeerkonfitüre

Zubereitung

  1. Kuchenringe (8 bis 10 cm Durchmesser) mit Backpapier auskleiden und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Ofen auf 200 Grad stellen und die Formen vorwärmen, so läuft die Schokoladenmasse beim Einfüllen nicht aus.
  2. Die Butter in einem Topf erwärmen (nicht kochen lassen) und die Kuvertüre dazugeben. Die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren, das Butter-Schokoladen-Gemisch dazugeben und gut vermengen.
  3. Zum Schluss das Mehl und das Kakaopulver unterheben.
  4. Die Masse mit einer Spritztüte in die vorgewärmten Ringe füllen und im Ofen bei 200°C etwa 8 bis 10 Minuten backen, sodass der Kern flüssig bleibt: Wenn die Kuchen auf der Oberfläche mittig eine kleine Kuhle haben, dann sind sie innen noch etwas flüssig.
  5. Auf einem Teller Tupfen der Himbeerkonfitüre dekorieren, Schokokuchen aufsetzen, eine Nocke Vanilleeis und frische Himbeeren dazugeben.