Promotion Staatl. Fachingen: Premium-Wasser mit Tradition

Staatl. Fachingen_Natürlichkeit

Staatl. Fachingen – die Entdeckung des Heilwassers

Die Quelle in Fachingen an der Lahn wird im Jahre 1740 entdeckt. Man erzählt sich in der nahen Stadt Diez von einem Kölner Schiffer, der durch das Trinken des Quellwassers von seinem Verdauungsleiden geheilt worden sein soll.

Das im Oktober 1742 an die Dillenburger Regierung erstattete Gutachten des Arztes Dr. Forell ist das älteste schriftliche Zeugnis über den Fachinger Mineralbrunnen. 

„Das Prinzip aller Dinge ist Wasser ..."

Die positiven Wirkungsweisen von Mineralwasser sind heutzutage allgemein bekannt. Nahezu jeder hat auch schon einmal Staatl. Fachingen getrunken. Anhänger der Premium-Marke schreiben ihr ungewöhnlich wohltuende, belebende Wirkungen zu. Besondere Gunst erhält das Mineralwasser von Menschen, die Wert auf ihre Säure-Basen-Balance legen.

Die Entdeckung der Heilkraft von Wasser

Entdeckt wurden diese Eigenschaften bereits im 16. Jahrhundert. Damals wurde das vermehrte Trinken von Wasser noch als „Trinkkur“ bezeichnet. Wiesbaden, Karlsbad oder Schwalbach gelangten in dieser Zeit zu Berühmtheit. Um an die Wirksamkeit der Trinkkur nicht nur zu glauben, sondern sich von ihr wirklich überzeugen zu lassen, lohnt es, in ihrer Geschichte noch viel weiter zurückzugehen.

Im antiken Griechenland hatte bereits der Philosoph Thales von Milet das Wasser als den Urstoff des Universums gerühmt: „Das Prinzip aller Dinge ist Wasser. Aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück“.

Paracelsus, 1493 als Sohn eines schwäbischen Arztes geboren, stellte viele chemische Versuche an, beschränkte sich dann aber doch darauf, die unterschiedlichen Mineral- und Heilwässer an ihrer Wirkung zu erkennen. Er beobachtete den „Genius der Bäder“ und ihre Wirkung auf den gesunden und auf den kranken Menschen an den einzelnen Quellen selbst.

Der Arzt und Balneologe Moriz Gerhard Thilenius untersuchte bereits 1791 das „Fachinger Wasser“, so wurde es damals genannt, und stellte fest: „Es schmeckt sehr angenehm ... sehr erfrischend. Es schmeckt weit angenehmer, als das lang gepriesene Selterser ... und ähnliche Wasser. ... Es brauset mit allen Säuren.“

Sein berühmtester Liebhaber dürfte wohl Johann Wolfgang von Goethe gewesen sein. In einem Brief vom 27. Juni 1817 schreibt er: „... wünsche aber mit Fachinger Wasser und weissem Wein begünstigt zu werden, das eine zur Befreyung des Geistes, das andere zu dessen Anregung“.

Warum also nicht mal seinem Körper etwas Gutes tun, so wie der Dichterfürst es tat? Was wäre da besser geeignet als ein kalorienfreies, mineralstoffreiches Premium-Wasser, das zudem hervorragend schmeckt?

Staatl. Fachingen STILL: Ein Naturprodukt mit besonderen Fähigkeiten

Staatl. Fachingen STILL ist das weltberühmte, natürlich reine Premium-Heilwasser. Geschätzt und anerkannt dank seiner einzigartigen Mineralisation und seiner nachgewiesen positiven Wirkungsweisen.

Es verfügt über einen ungewöhnlich leichten, natürlichen Quellkohlensäure-Gehalt von 1,5 g/l und einen hohen Anteil an Hydrogencarbonat von 1.846 mg/l. Dieser wirkt als Puffer, der Säuren durch die basische Wirkung neutralisiert. So unterstützt es einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt und hilft, den Organismus im Gleichgewicht zu halten. Es überzeugt aber nicht nur in seiner Wirkung als Heilwasser, sondern auch durch das Design. Die grüne Glasfacettenflasche besticht durch ihre schlichte Eleganz.

Vermutlich wissen dies die wenigsten der Verbraucher, die im Jahr 2018 allein in Deutschland mehr als 81 Millionen Liter Heilwasser kauften. Gut 42% davon stammten von „Staatl. Fachingen“ und machen diese Marke zum unangefochtenen Marktführer.

 

Staatl. Fachingen MEDIUM: Das fein perlende Premium-Mineralwasser

Für das besondere Geschmackserlebnis auf der Zunge sorgt der moderne, unaufdringliche Kohlensäure-Gehalt von 4,8 g/l. Kurz: Wohltuender und angenehm belebender Genuss.

Staatl. Fachingen MEDIUM ist aber nicht nur einzigartig im Geschmack, sondern bietet auch ein außergewöhnliches, feines Design. Die edle Glasfacettenflasche mit dem hochwertigen, graublauen Etikett ist auch optisch ein Genuss.

Anwendungsgebiete: Staatl. Fachingen STILL regt die Funktion von Magen und Darm an, fördert die Verdauung und hilft bei Sodbrennen. Es fördert die Harnausscheidung bei Harnwegserkrankungen, beugt Harnsäure- und Calciumoxalatsteinen vor und unterstützt die Behandlung chronischer Harnwegsinfektionen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand der Information: 01/2013.