Promotion S.Pellegrino: Ein Geschenk der Natur

S.Pellegrino-Alpen

Von den Alpen in die Welt hinaus

S.Pellegrino ist ein natürliches Mineralwasser von besonders feiner Qualität, das in einer Quelle im Val Brembana an den Ausläufern der italienischen Alpen entspringt, im Gebiet von San Pellegrino Terme nahe Bergamo (Lombardei). Sprudelnd und reich an Mineralien tritt S.Pellegrino hier an die Oberfläche.

 

Eine lange Reise

Die Qualität eines Mineralwassers hängt stark von der Umgebung seiner Quelle und der Beschaffenheit des „Aquifers“ ab, also der wasserführenden Felsschicht. 30 Jahre dauert die Reise von S.Pellegrino durch die Erde. Auf dem Weg zur Quelle wird das Wasser durch den Kontakt mit unterirdischen Gesteinsschichten natürlich mit Mineralsalzen und Spurenelementen wie Kalzium und Magnesium angereichert. 

 

Nachhaltig transportiert

S.Pellegrino geht verschiedene Wege, um die natürlichen Ressourcen langfristig zu schützen. So finden bereits 80 % der Transporte umweltfreundlich auf Schienen statt. Verglichen mit dem herkömmlichen Lkw-Verkehr können so durchschnittlich 3.900 Tonnen CO2 eingespart werden. Doch es geht noch mehr. Jetzt rücken die restlichen 20 % des Transports in den Fokus. Hier setzt S.Pellegrino nun auch auf den Einsatz von biogas- und elektroangetriebenen Lkws. Das spart weitere Emissionen – ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, mit S.Pellegrino bis Ende 2022 klimaneutral zu werden.

 

Verschönert jeden Moment

S.Pellegrino ist nicht nur ein prickelndes, natürliches Mineralwasser. Es ist ein Symbol für gutes Essen und die hohe Kunst des Kochens.

Seit über 120 Jahren pflegt S.Pellegrino als Förderer und Partner eine enge Verbindung zur Spitzengastronomie weltweit. Denn gutes Essen ist eine Kunst und S.Pellegrino hilft dabei, jeden Moment bei Tisch in ein genussvolles Fine-Dining-Erlebnis zu verwandeln. 

Foto: S.Pellegrino