Restaurants für jeden Tag 2022 | Seite 8

Restaurants für jeden Tag 2022

Alle Lokationen anzeigen
Bewertung mindestens
PLZ-Bereich
Weitere Filter
das krü
I K R Q

Konzept: Das „krü“ ist ein Klassiker in der Jugendstilstadt. In bester Innenstadtlage mit bodenständig-anspruchsvoller Frischeküche ist die Küche durchgehend geöffnet; nachmittags mit kleinerer Karte. Mittagstisch 3 Gänge € 21, à la carte und Abendmenü 3 Gänge € 48. Küchenstil: Für jeden etwas und das in beständiger Qualität und Frische, seien es „krü“-Klassiker wie Wiener Schnitzel (€26), Matjes Hausfrauenart (€ 21), geschmorte Kalbsbäckchen (€ 29) oder der „krü“-Burger mit Cole Slaw (€ 20). Fisch- und Tagesgerichte sind auf den Wandtafeln angeschrieben. Auch das Standardangebot ist breit gefächert von Salade niçoise (€ 18) über Spaghetti all’arabbiata (€ 14) bis Brust und Keule vom Schwarzfederhuhn (€ 26). Tipp: Wenn es Risotto gibt, unbedingt bestellen! Getränke: Gut sortierte Weinkarte, der Hausherr kennt und empfiehlt gern die Weine der Hessischen Bergstraße. Ambiente: Beliebter Ganztages-Treff bei bodenständiger, aber keineswegs langweiliger Küche. Das „krü“, benannt nach der Passion des Hausherrn für Grands Crus, ist immer gut besucht. Dem Gastgeber entgeht nichts, wenn er an den Tischen begrüßt, empfiehlt und serviert. Terrasse.

Ludwigstr. 8, 64283 Darmstadt
+49 (0) 6151 272441
Mo-Fr 12-22 Uhr, Sa 12-17 Uhr
Menüs € 21 - 49
Hammermühle
I K R Q V

Konzept: Traditionsreiches Lokal in einer ehemaligen Mühle mit gutbürgerlicher Küche, rustikaler Gaststube und Innenhof. Küchenstil: Der kochende Inhaber Peter Hofmann setzt auf heimatverbundene, gut bürgerliche Küche und klassisches Handwerk mit Pfiff. Von Kochkäse-Schnitzel (€ 18,80) über geräucherten Fuldaer Stör (aus der dortigen Kaviarproduktion) mit Avocado-Petersilien-Creme (€ 14) bis zum Sauerbraten (€ 28) und schwarzen Linguine mit Mandelbutter und Shrimps (€ 18,80) beweist die Küche auch Mut zu Ausflügen ins Internationale, etwa mit kaltem peruanischem Kartoffelbrei Causa Limeña als Beilage. Tipp: Der „Despresso“ bestehend aus Espresso und einem Mini-Kuchen. Getränke: Rund 30 offene Weine, Schwerpunkt Hessische Bergstraße. Bier von Braustüb’l und Schlappeseppel. Atmosphäre: Das historische Ambiente der Gaststuben ist rustikal und gepflegt mit flinkem Service. Großer Ratssaal für Feste, schöner Innenhof. Ein funktionsfähiges Mühlrad ist auf dem Areal des denkmalgeschützten Anwesens noch vorhanden. Das Parkhaus Rathaus ist 150 Meter entfernt.

Hammergasse 9, 64372 Ober-Ramstadt
+49 (0) 6154 6961477
www.hammermuehle-web.de
Di-So mittags und abends geöffnet
Kaltwassers Wohnzimmer
K R F V

Konzept: Beliebtes, legeres Altstadtlokal im mittelalterlichen Zwingenberg, der ältesten Stadt an der Hessischen Bergstraße. Küchenstil: Kochen beginnt für André Kaltwasser bei der Auswahl der Zutaten, vorrangig von der Hessischen Bergstraße sowie mit dem Sammeln heimischer Wildkräuter, Holunderblüten, Fichtensprossen und mehr. Dabei bringt ihn nicht nur das Wattenheimer Geflügel in Label-Rouge-Qualität ständig auf neue Ideen seiner modernen deutschen Küche, nachhaltig und mit Nose-to-Tail-Konzept. Die oft ganz einfachen Zutaten in Topqualität verarbeitet er etwa zu handgeschnittenem Tatar mit confiertem Eigelb oder raffinierten Sellerievariationen (€ 29,50) zu Gernsheimer Ibérico-Schwein. Kalbshüfte, Erbsen, grüne Bohnen und Morcheln nennt er „Prinzessin auf der Erbse“ (€ 30) und „Blumenmädchen“ einen Saibling, mit Blumenkohl und Trüffel (€ 29). Sehr gut ist das nach eigenem Rezept gebackene Sauerteigbrot. Überraschungsmenü (3-5 Gänge, € 45-65) mit stimmiger Weinbegleitung. Tipp: das Frischkäseeis zum Dessert! Getränke: Weine der Hessischen Bergstraße, darunter roter Riesling (!), gute Schnäpse von Reineclaude bis Quitte. Bier der Schmucker Brauerei, Apfelwein und Fruchtsäfte der Odenwälder Privatkelterei Himmelheber. Atmosphäre: Retroambiente mit Charme, Kachelofen und gediegen-gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre. Idyllischer Innenhof mit Kopfsteinpflaster vor der Fachwerkfassade mit Blick in die verglaste Küche.

Obergasse 15, 64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 1058640
www.Kaltwassers-wohnzimmer.de
Mi-Sa abends, So mittags und abends geöffnet
Menüs € 45 - 65
Benner’s Bistronomie
K R Q F

Konzept: In den prächtigen Sälen des Kurhauses schreibt das frühere „Käfer’S“ unter neuem Namen das kulinarische Erbe fort. Geboten wird „Bistronomie“ mit klassischen Gerichten wie zuvor. À la carte und im 3-Gang-Degustationsmenü mit/ohne Weinbegleitung € 55/€ 85; Business Lunch 2 Gänge € 24,50; Sonntagsbrunch € 45. Küchenstil: Internationale Bistroküche mit saisonal wechselnden Angeboten. Klassiker sind Caesar Salad (€ 14), Lachstatar, hier vom haus­gebeizten Lachs mit Wasabi-Gurken und Rösti (€ 19,50), Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat mit Tiroler Speck (€ 29,50). Winzige Jakobsmuscheln auf Cremespinat (€ 13,50) sättigen mit üppiger Trüffel-Sahne-Sauce. Das Gedeck aus Brot, Speck und Butter wird mit € 2,90 berechnet. Nachmittags hausgemachte Patisserie-Obsttörtchen. Getränke: Internationale Weinauswahl mit Schwerpunkt Rheingau. Atmosphäre: Die hohen Innenräume sind neu gestaltet und wirken mit dunklen Wänden sehr elegant: weniger Brasserie, mehr Zeitgeist mit dezenter Dekoration. Die Terrasse am Bowling Green mit Blick auf den Nassauer Hof war allerdings schon grüner. Abends untermalt Livemusik das Dinner, der Flügel ist stehen geblieben. Separate Sommerlounge im Kurpark.

Kurhausplatz 1, 65189 Wiesbaden
+49 (0) 611 536200
Mo-Fr abends, Sa, So mittags und abends geöffnet
Landhaus Diedert
H I K M R Q V

Konzept: Wer gern zuverlässig gut speist oder etwas zu feiern hat, findet im Landhaus der Brüder Oreste und Laurent Diedert im Klarenthal eine unprätentiöse Küche und die passenden Räumlichkeiten, mittlerweile in dritter Familiengeneration. Küchenstil: Für Kontinuität und Klassik mit Stil steht Küchenchef Nicolas Sieberling. Er führt seit 2007 Regie, beherzigt Saison und Region, schaut aber auch gern über den Tellerrand hinaus. Zur Ceviche vom Label-Rouge-Lachs gibt’s Popcorn-Falafel (€ 17,80), Rinder-Carpaccio mit Salzzitronen-Mayonnaise (€ 18,80) oder Scholle mit Speck, Krabben und Senf-Schmorgurken (€ 29,80), Ibérico-Schweinefilet mit Cognacrahmsauce (€ 25,80) oder Angus-Rinderbäckchen mit Pommerysenf-Püree (€ 29,80). Getränke: Weinkarte mit über 200 Positionen, Schwerpunkt Rheingau. Große Auswahl an Bränden. Atmosphäre: Die Wiesbadener Traditionsadresse liegt etwas außerhalb, mitten im grünen Klarenthal, und entstand auf der Ruine eines Klarissen-Klosters. Die Innenräume sind großzügig modern gestaltet und erinnern mit Holz und Dekorationen an die historischen Wurzeln. Highlight ist der lauschige Garten. Die Hotelzimmer sind im französischen Landhausstil möbliert.

Am Kloster Klarenthal 9, 65195 Wiesbaden
+49 (0) 611 1846600
www.landhaus-diedert.de
Sa 18-22 Uhr, So, Mi-Fr 12-14 und 18-22 Uhr
Menüs € 35 - 69
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Solide Küche, sympathisches Lokal
Bewertung ausgesetzt
Partner