Die besten Restaurants in Deutschland 2022

Bewertung mindestens
PLZ-Bereich
Weitere Filter
Rosin
H N R Q V

Konzept: Zwangloses Fine-Dining-Restaurant mit drei- bis fünfgängigen Menüs (€ 99-165), die auf Wunsch noch erweitert werden können. Küchenstil: Seit vielen Jahren kocht Oliver Engelke an der Seite von Frank Rosin, immer auf klassischer Basis, aber stets mit neuen Ideen. Gegrillter Sellerie in Topinambur-Essenz mit Miso, Schalotte und Rettich, Ochsenbauch mit gegrillten Rübchen, Rote Bete und Anis oder Dessert von Ingwer-Gewürz-Orangen mit Thai-Basilikum-Macaron sind von hohem Niveau und machen Spaß. Die „Tafel Schokolade“ von Entenleber mit Kalbsjus, Trüffel und gebackener Beerenauslese ist fast schon ein Klassiker und kann extra bestellt werden (€ 13). Wein: Sommelière Susann Spies berät mit viel Wissen und findet die richtige Begleitung zum Menü. Atmosphäre: Hochwertiges, urbanes Interieur, dazu etwas Ruhrpott-Lässigkeit und ein charmanter, motivierter Service lassen den Abend zum Genuss werden. Fazit: Modern-professionelle Gastlichkeit, mit bester Küche und hohem Erlebnisfaktor.

Hervester Str. 18, 46286 Dorsten
+49 (0) 2369 4322
Di-Sa 18-23 Uhr
Menüs € 99 - 165
Landhaus Köpp
H I N R

Konzept: Etabliertes Gourmetrestaurant am Niederrhein mit Gerichten à la carte. Im Zweit­restaurant „Filius“ wird Regionalküche serviert. Küchenstil: Jürgen Köpp kocht seit vielen Jahren konstant auf hohem Niveau und im klassischen Stil auf französischer Basis – etwa ein Zweierlei von Fischen in Estragonfumé (€ 19) oder Gänsestopfleber mit Apfel-Minze-Aromen (€ 23,50) als Vorspeise. Im Hauptgang gibt es zum Beispiel Steinbutt mit geschmorten Blumenkohl (€ 34,50) oder französische Entenbrust mit Thymian und Zweierlei von der Orange (€ 29,50). Als Dessert ist die Variation „Vierfaches von der Belgischen Schokolade“ empfehlenswert. Wein: Stattliche Auswahl von 300 Postitionen, davon zwölf im offenen Ausschank. Atmosphäre: Das roten Backsteinhaus ist innen klassisch-elegant eingerichtet. Durch die großen Sprossenfenster geht der Blick ins Grüne. Fazit: Stilvoll-professionelle Gastlichkeit, bei der die Küche im Mittelpunkt steht.

Husenweg 147, 46509 Xanten
+49 (0) 2804 1626
www.landhauskoepp.de
Di-Fr mittags und abends, Sa abends, So mittags geöffnet
Landhaus Nikolay
H I K R Q V

Konzept: Casual-Fine-Dining-Restaurant mit einem guten Schuss Landgasthaus. Menü mit sechs Gängen und vegetarisches Menü mit fünf Gängen sowie à la carte. Küchenstil: Peter Nikolay ebenso steht für fran­zösische Klassik wie für verfeinerte westfälische Küche. Vor allem aber für die Spitzenqualität seiner Produkte. Obst, Gemüse, Kräuter und Salate stammen aus eigenem Bioanbau, Fisch und Meeresfrüchte ausschließlich aus Wildfang, Pilze werden selbst gesammelt. Das kann man schmecken. Beim gebeizten Lachs mit Schnittlauchcreme und Reibeplätzchen (€ 19) etwa, beim Kabeljau auf Champagner-Kraut mit einer hocharomatischen Bouillabaisse-Sauce (€ 34) oder beim Kalbsrücken mit Steinpilzen (€ 39). Wein: Europäische Weine, darunter viele gut ge­reifte Rotweine aus Bordeaux und Burgund. Atmosphäre: In gemütlichem Landhausambiente wird nach Herzenslust gegessen und getrunken, gesprochen und gelacht. Da kann es etwas lauter und der Abend sehr lang werden. Fazit: Entspannter Genuss mit Anspruch in zwanglosem Rahmen.

Kirchhellener Str. 1, 46514 Schermbeck
+49 (0) 2362 41132
www.landhaus-nikolay.de
Mo 0-00-0 Uhr, Di 0-0 Uhr
[mod] by Sven Nöthel
H K R Q V

Konzept: Um Sven Nöthel war es in den letzten zwei Jahren stiller geworden, Ende 2021 hat er seine erste eigene Location eröffnet. Casual Fine Dining mit zwei Menüs: „Beete & Bauer“ (vier bis acht Gänge € 79-115), das vegetarische „Acker & Saat“ (sechs Gänge € 79) und à la carte. Küchenstil: „Mod“ ist das schwedische Wort für Mut – Mut, den man für eine Restauranter­öffnung braucht. An die Nordic Cuisine erinnert, was Nöthel und sein Chefkoch Timo Baaske aus ihrer offenen, voll einsehbaren Küche an die Tische und die Ess-Bar schicken. Eine Impression von wunderbarer Frische ist der gebeizte Saibling mit Kaviar, den Gurke, Hafermilch, in Anis und Fenchel eingelegte Radieschen, Dill-Öl und Algen hocharomatisch umrahmen. Wie das Traditionsgericht „Himmel und Erde“ im Avantgarde-Stil mutet die gebratene Blutwurst an, ausdrucksstark kombiniert mit Aprikosen-Gel, Kohlrabi sowie Enoki- und Buchen-Pilzen. Ein Vergnügen auch die Taubenbrust mit Rote Bete und fermentiertem Frühlingslauch. Wein: Die rein europäische Weinkarte setzt ihren Schwerpunkt bei Weißweinen in Deutschland, in Frankreich bei Rotweinen. Unter letzteren findet sich manch gut Gereiftes aus den 1980er- und 90er-Jahren. Klasse die alkoholfreie Getränkebegleitung. Unser Favorit ist die Kreation aus warm und kalt geräuchertem Apfel, mit Estragon aufgekocht und mit Apfelessig verfeinert. Atmosphäre: Schickes Ambiente im nordischen Stil. Sehr aufmerksam, dabei wohltuend locker ist der Service, charmant die Gastgeberin Isabell Nöthel. Fazit: Kulinarischer Hochgenuss für ein entspanntes Wohlfühlerlebnis.

Grafschafter Str. 197 a, 47199 Duisburg
+49 (0) 176 23557864
www.mod-dining.com
Di-Sa abends, So mittags geöffnet
Menüs € 79 - 115
Kurlbaum
I K R F V

Konzept: Urbanes Bistro im Erdgeschoss, Restaurant im Obergeschoss, wo die Küche neben À-la-carte-Gerichten auch ein klassisches (€ 72) sowie ein vegetarisches Menü (€ 52) bietet. Reservierung erforderlich. Küchenstil: Klassisch französische und deutsche Gerichte kommen hier auf den Tisch, etwa im Herbst eine Gän­se­con­som­mé mit Pil­zen und Grieß­klöß­chen, Hirsch­rü­cken mit Kräu­ter-Speck­-Kloß, Rot­kohl und Prei­sel­beer­sau­ce oder Mee­r­äs­chen­fi­let mit Thy­mi­an­kar­tof­feln, Schwa­rzwur­zel-Kür­bis­-Ge­mü­se und Wein­sau­ce. Wein: Viele Weine aus Frankreich finden sich unter den 200 ausgeschenkten Weinen, 20 davon gibt es glasweise. Atmosphäre: Zeitlos elegant ist der lichte Raum mit Polsterbänken und -stühlen. Seit mittlerweile drei Jahrzehnten umsorgt Gastgeber Michael Kurlbaum seine Gäste, immer freundlich und hochengagiert. Fazit: Eine verlässliche Wohlfühladresse für den unkomplizierten Genuss.

Burgstr. 7, 47441 Moers
+49 (0) 2841 27200
Mi-Fr 12-14 und 18-0 Uhr, So, Sa 18-23 Uhr
Menüs € 52 - 79
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Solide Küche, sympathisches Lokal
Bewertung ausgesetzt
Partner