Die besten Restaurants in Deutschland 2022

Die besten Restaurants in Deutschland 2022

Alle Lokationen anzeigen
Bewertung mindestens
PLZ-Bereich
Weitere Filter
Wilde Klosterküche
H K M R Q F V

Konzept: Casual Fine Dining im Klosterhotel an drei Abenden, es gibt zwei Menüs mit vier (€ 75) oder sechs (€ 105) Gängen. Weitere Gänge können integriert werden, eine rein vegetarische Variante ist auch möglich. Küchenstil: Neue Regionalküche, zeitgemäß im nordischen Stil interpretiert von Manuel Bunke, der über internationale Erfahrung verfügt. Bunke arbeitet mit Erzeugern aus dem Umland, möglichst nicht weiter als 50 Kilometer entfernt. Auch sie werden auf der Karte genannt: Der Zander kommt von „Fischer Olaf“, der in der Spreewaldregion rund um Kossenblatt seine Teiche hat. Der Fisch wird mit Sellerie serviert, Knochenmark setzt dabei buttrige Akzente. Das Kalbfleisch hat Topinambur, Haselnuss und Holunderbeeren als Begleitung. Eigene Produktlinie „Wilder Klosterstoff“ mit Gin, Leinöl und Konfitüren zum Mitnehmen. Wein: Junge deutsche Winzer, Bier aus der Klosterbrauerei. Atmosphäre: Anne Hensel und Manuel Bunke haben ein altes Gutshaus sorgfältig renoviert und modern ausgestattet. Im Restaurant leuchtet der Name als Neonschriftzug an der Wand, die hohen Räume sind puristisch gestaltet mit schwarzen Stühlen, grauen Wänden und nackten Holztischen – dank der großen Fenster ist das Ambiente hell und licht. Fazit: Zeitgemäße nachhaltige Genusskultur.

Bahnhofstr. 18, 15898 Neuzelle
+49 (0) 33652 823991
Do-Sa 18.30-22.30 Uhr
Menüs € 75 - 105
Spielweg
H I K M R Q

Konzept: Junge, frische Landhausküche im familiengeführten, traditionsreichen Land- und Ferienhotel im Schwarzwald – à la carte und in drei Menü, im „Fuchsteufelswild“ (€ 82), im Saison-Menü (drei Gänge 53) und im „Spielwegmenü“ in drei bis fünf Gängen (€ 81-94). Küchenstil: Viki Fuchs hat sich, seit sie die Küche im elterlichen Hotel übernommen hat, ihren ganz eigenen Stil mit dem Schwerpunkt auf Wild erarbeitet. Die junge Köchin geht auch selbst auf die Jagd, ihre Rezepte hat sie im Kochbuch „Fuchsteufelswild“ herausgebracht. Die Karte in Münstertal steht unter dem Motto „wilde badische Küche mit Einflüssen aus Asien“. Viki Fuchs arbeitet für ihre Gerichte eng mit Produzenten aus der Region zusammen, dazu kommen Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Garten. Delikate Beispiele ihrer Kreationen sind Ceviche vom Kabeljau, roh mit Zitrusfrüchten mariniert, dazu geräucherte Paprika-Mayonnaise, Koriander und rote Zwiebeln sowie Viki’s Wildschwein-Dim-Sum, gefüllt mit Knollengemüse, Zuckerschoten und Zitronengras. Das Haus verfügt über eine eigene Käserei, außerdem werden Tees, Konfitüren und Wildspezialitäten selbst gemacht. Wein: Rund 150 Weine sind im Angebot, eine kleine Auswahl wird offen ausgeschenkt. Atmosphäre: Historische Stuben mit Holzvertäfelung, Kassettendecken und Kachel­ofen. Im Sommer lockt der große Garten mit unterschiedlichen Sitzgelegenheiten. Fazit: Entspannte, vielseitige Genussreise im engagierten Familienbetrieb mit hohem Wohlfühlfaktor.

Spielweg 61, 79244 Münstertal
+49 (0) 7636 7090
Mo-So mittags und abends
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Solide Küche, sympathisches Lokal
Bewertung ausgesetzt
Partner