Die besten Restaurants

Alle Lokationen anzeigen
Bewertung mindestens
PLZ-Bereich
Weitere Filter
Phoenix Restaurant & Weinbar
H I K N R Q V

Konzept: In der unter Designgesichtspunkten spektakulärsten Adresse der Landeshauptstadt im Dreischeibenhaus gibt es nun Menüs in drei oder fünf Gängen: „Fauna“ (€ 68/€ 98)mit Fisch und Fleisch und vegetarisch „Flora“ (€ 68/€ 90). Dazu eine kleine À-la-carte-Auswahl von Klassikern und mittags die Lunchkarte oder den Quicklunch.
Küchenstil: Philipp Wolter ist Handwerker und Tüftler, der sich seit Neuestem verstärkt gleichberechtigt Gemüse annimmt und in seiner aufwendigen, teils verspielten Art zu ausgewogenem Wohlgeschmack führt. Dann kombiniert er Hokkaido-Kürbis mit dem Schweizer Käse Belper Knolle, Grapefruit, Rapssaat und Liebstöckel oder hobelt weißen Trüffel über Salzteig-Sellerie, Grünkohl, Buttermilch und Backerbsen. Wer auf Menügänge wie Scholle, Nordseekrabben mit Kartoffelmousseline oder Reh mit Wirsing, Piemonteser Haselnuss und Apfel keine Lust hat, greift auf Hummerbisque (€ 22) oder trocken gereiftes Rinderfilet mit Trüffeln und Pommes Dauphine (€ 59) zurück.
Wein: Umfangreiche Weinkarte mit vielen deutschen Rieslingen und deutsch-französischem Schwerpunkt auf Top-Erzeuger, moderat bis hoch kalkuliert.
Atmosphäre: Die Mischung aus kosmopolitischem Designambiente und der rheinischen Gastfreundschaft führt zu einem behaglichen Erlebnis von Klasse.
Fazit: Entspannter Genuss mit Anspruch in zwanglosem Rahmen.

Dreischeibenhaus 1, 40211 Düsseldorf
+49 (0) 211 30206030
Di-Fr 12-14 und 18-22 Uhr, Sa 18-22 Uhr
Menüs € 68 - 98
Gourmetrestaurant Dichter
H K M N R Q F V

Konzept: Modern-eleganter Gourmet-Wintergarten des Spitzenhotels Egerner Höfe, ein Menü (€ 148-208).
Küchenstil: Kellermanns Stärke ist seine stilistische Eigenständigkeit. Gemüse steht oft im gedanklichen Mittelpunkt, nicht nur beim Hausklassiker „Phoenix aus der Asche“ (Fenchel im Salzteig), zu dem die Garnele quasi als Beilage kommt. Verjus und eingelegte Gartengurke bringen Frische ans Störfilet, während Räucheraal-Graupen einen milden, exakt ausbalancierten Kaminton beisteuern. Rettich und Zitrone erfrischen das knusprig-buttrig gebratene Kalbsbries, danach rahmen Erdnuss, Brombeere und Rote Bete den knallrot gegarten Rehrücken mit einer erdig-vegetabilen Süße. Selbst beim Dessert wird man noch überrascht, wenn Basilikum als Kopfnote weißen Pfirsich und Olivenöleis mit Nelkennoten umduftet – toll!
Wein: Tobias Blahas Weinkarte ist eine auch preislich gelungene Mischung aus Klassikern (Rheingau, Wachau, Burgund) und neuem, etwa aus dem Südwesten Frankreichs.
Atmosphäre: Der spektakuläre Neubau-Wintergarten öffnet das Restaurant zum Park, ist licht und luftig. Der Service strahlt herzliche Begeisterung aus, ohne sich anzubiedern.
Fazit: Außergewöhnliches Erlebnis mit rundum Wohlfühlpaket.

Aribostraße 19, 83700 Rottach-Egern
+49 (0) 8022 666566
Mi-Sa abends geöffnet
Menüs € 148 - 208
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfortabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Solide Küche, sympathisches Lokal
Bewertung ausgesetzt

Partner: