Die besten Restaurants

Ergebnisse filtern

Caroussel

Königstr. 14
01097 Dresden
Deutschland
0351-800 31 40
www.buelow-palais.de
Hauptgerichte € 32 - 48
Menüs € 120 - 150

nur Abendessen, Mo, So geschl.
g Garage oder Parkplatz vorhanden
ü Übernachtung möglich
e EC-Zahlung möglich
v Kreditkartenzahlung möglich
b Bar vorhanden
Die stärksten Momente hatte das Menü im gediegenen Hotel-Wintergarten unter der Kuppel mit Palmen und mediterranen Wandmotiven, wenn Benjamin Biedlingmaier nah an seinen exquisiten Produkten blieb. Auch seine Faux-Gras, ein fleischloser Fettleber-Nachbau, hatte einen souveränen Auftritt – soviel Kreativität darf sein. Bei seiner intensiven, klaren und heißen (!) Bouillabaisse mit knackigen Gemüsejulienne stammten Stör, Goldforelle und Karpfen aus lokaler Zucht, eine gelungene Akzentverschiebung gen Regionalität. Dem Hummer tat das Confieren gut: An das zarte, intensive Krustentierfleisch dockten wunderbar mediterran Büffelmozzarella und Basilikum an. Sehr gut das mit Edelschimmel gereifte Luma-Kalb (aus Leipzig!) mit Blumenkohlvariationen. Überzeugend die Patisserie mit einem Finale aus Erdbeeren mit Weizengrassorbet, Buchweizenmousse und -knusper und getrockneter Milch. Klassischer Service, gute Weinkarte.

Elements

Königsbrücker Str. 96
01099 Dresden
0351-272 16 96
www.restaurant-elements.de
Hauptgerichte € 25 - 35

nur Abendessen, So geschl.
g Garage oder Parkplatz vorhanden
e EC-Zahlung möglich
v Kreditkartenzahlung möglich
b Bar vorhanden
Was für ein engagiertes Team! Hier ist jeder einzelne mit Herzblut bei der Sache – und beim Gast. Wärend es im Deli simpler zugeht, präsentiert Küchenchef Stephan Mießner im Restaurant (Fabrik-Chic, schöne, elegante dunkle Holztische, violette Wände) die kreative Kür. Unaufgeregt aufregend sind seine modernen Gerichte auf Klassischer Basis, bei denen die Aromen voll und die Kombinationen harmonisch sind. Tatar vom Joselito-Filet stellt er Röstzwiebelmayonnaise und Marmelade zur Seite, Maishähnchen kombiniert er mit Hummer und gibt Erbsen-Briochecreme und Kartoffelfondant dazu. Kreativ auch das Finale, etwa mit Tannenspitzen-Eiskrem, Salz-Karamell-Apfel und Manjari-Schokolade.

bean & beluga

Bautzner Landstr. 32
01324 Dresden
0351-44 00 88 00
www.bean-and-beluga.de
Menüs € 120 - 160

nur Abendessen, So-Di geschl.
g Garage oder Parkplatz vorhanden
e EC-Zahlung möglich
v Kreditkartenzahlung möglich
Stefan Hermann hat sein kleines Gastroimperium neu aufgestellt. Zusammen mit Küchenchef Marcus Langer sorgt er dafür, dass die Handschrift jetzt weniger verspielt, dafür substantieller, unverkrampft regional, saisonal und gleichzeitig weltläufig ist. Die besten Gerichte kamen auf den Tisch, wenn sie auf gute Ideen und Kombinationen ohne Kleinteiligkeit setzten. Wunderbar die mit natürlich dekonstruiertem Caesar Salad servierte Gelbschwanzmakrele. Die rote Riesengarnele Carabinero kam mit Büffelmozzarella und der kanarischen Mojo-Sauce, erfrischend und originell. Stark die saftige Rotbarbe, serviert mit intensiver Sauce und freigelegten Bouillabaisse-Bestandteilen. Beim Reh aus lokaler Jagd stand die selbstgemachte Rehblutwurst im Fokus. Präzise und mit tollem Fleischgeschmack das Simmentaler Rind, dem selbstgeräuchertes Olivenöl das letzte Finish gibt. Als zweiter Teil folgte ein Tatar mit Kartoffelschaum, Spargel und Senfeis. Die üppige Auswahl an sächsischen Rohmilchkäsen behielt die Oberhand gegenüber recht kompakter und kreativer Patisserie.

Atelier Sanssouci

Augustusweg 48
01445 Radebeul
0351-795 66 60
www.hotel-villa-sorgenfrei.de
Hauptgerichte € 28 - 46
Menüs € 69 - 109

nur Abendessen, Di geschl.
g Garage oder Parkplatz vorhanden
ü Übernachtung möglich
w Weinangebot
e EC-Zahlung möglich
v Kreditkartenzahlung möglich
Das junge Team in Stefan Hermanns („bean & beluga“, Dresden) Restaurant im Rokokoschlösschen hat sich weiter gesteigert. Kreativ interpretiert französische Klassiker machen Spaß, wenn Weinbergschnecken in der Teigtasche mit gegrilltem und gepickeltem Spargel, gepickeltem Spargel, Salzzitrone und Café de Paris-Butter aufgetragen werden. Mit Schenkel und Kralle kam die tiefrote, saftige Brust von der Étouffé-Taube, dazu Ragout von Herz und Leber, glasierte Brombeeren und „Erde“ aus fermentiertem Rohkakao und Haselnuss. Einem Schokoladen-Savarin gaben Himbeere und Basilikumsorbet frische Noten. Auf der deutsch-französischen Weinkarte stehen auch Weine vom eigenen Berg gleich hinter dem Haus.

Juwel

Bautzener Str. 74
02681 Kirschau
03592-52 00
www.bei-schumann.de
Hauptgerichte € 49 - 63
Menüs € 103 - 157

nur Abendessen, So-Di geschl.
g Garage oder Parkplatz vorhanden
ü Übernachtung möglich
e EC-Zahlung möglich
v Kreditkartenzahlung möglich
b Bar vorhanden
Philipp Liebisch hat sich im elegant in Amethyst und Schwarz gestalteten Restaurant des Wellnesshotel weiter gesteigert. Noch raffinierter ist seine „Drei-Aromen-Philosophie“: Drei Komponenten pro Teller sorgen für ein spannungsreiches Spiel. Feine Noten entlockte er einem kurz flambierten, rosigen Filetstück von der Gelbschwanzmakrele mit Kirschauer Ackergurke als Gel und Sud mit einem Hauch Chili, dazu Fairy Queen Ananas (sehr fruchtige Sorte), gegrillt und als Sphäre mit ihrem süßen Saft gefüllt; separat wird Ananas-Likör aus dem Bad Muskauer Schlossgarten gereicht. Intensiv aromatisch war die mit Fenchelsalz bestreute Wagyu-Navel-Short-Rib von der Morgan Ranch aus dem Spezialgrill „Green Egg“, dazu tief dunkle, rauchige-süße Kirsch-BBQ-Sauce. Ein Beef Tea im Whisky-Glas und ein kleines „Sandwich“ mit Rinderzunge, Fenchel und –pollen sowie Kirsche als Gel, Eis und Kernpulver. Apart arrangiert war die Variationen von Erdbeere, Erdbeerblüte, Sesam und Vanille. Sommelière Dominique Hennig findet zu jedem Gericht den passenden Wein auf der gut sortierten Karte. Hightech-Käsewagen, exzellenter Service.
In jeder Hinsicht perfekt
Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich
Exzellente Küche, sehr guter Service, Komfort und Ambiente bemerkenswert
Sehr gute Küche, guter Service, angenehmes Ambiente, komfotabel
Gute Küche, ansprechendes Ambiente
Halber Punkt
Bewertung ausgesetzt