Gastón Acurio & Mandarin Oriental Hotel eröffnen "Yakumanka" in Genf

Gaston Acurio

Gastón Acurio und das Hotel “Mandarin Oriental” in Genf haben die authentische Cebicheria "Yakumanka" eröffnet. Das Ceviche-Restaurant serviert in lebendigem, modernem Ambiente die renommierte peruanische Küche des südamerikanischen Starkochs. César Bellido, talentierter 29-jähriger Koch und Schüler von Gastón Acurio, leitet das zweite “Yakumanka” in Europa nach Barcelona.

Neben Ceviche, einer Spezialität aus frischem, in „Leche de Tigre“ (einer Zitrus- und Koriandermilch) mariniertem Fisch, wird im “Yakumanka” auch Tiradito serviert: Dabei wird roher Fisch in feine Scheiben geschnitten und kurz vor dem Servieren auf delikate Saucen gelegt. Ebenfalls angeboten werden Anticuchos, Fleisch- oder Fischspieße – eine beliebte Variante der peruanischen Straßenküche – und das unverzichtbare Lomo Salado, ein Gericht aus Rindfleisch, das im Wok gebraten und in Pisco flambiert wird.

Das Restaurant hat mit warmem Dekor mit maritimen Akzenten ein einladendes Ambiente. In der offenen Tresen-Küche können die Gäste zusehen, wie Ceviche und Tiradito zubereitet werden, während die Cocktailbar eine außergewöhnliche Auswahl an Drinks auf der Basis von Pisco, dem berühmten peruanischen Brandy, anbietet.

Gastón Acurio, der die peruanische Küche zu einem globalen Trend machte, freut sich, ein Restaurant in der Schweiz zu eröffnen: "Genf ist unbestreitbar eine kosmopolitische Stadt und ein kultureller Knotenpunkt. Ich liebe es, meine einheimische Küche mit ihren vielfältigen Geschmacksrichtungen mitbringen zu können und zum Beispiel meine Meeresfrüchte-Spezialitäten zu präsentieren. Ich freue mich sehr, das Angebot Perus mit seinen außergewöhnlichen Zutaten auf einer solchen internationalen Bühne feiern zu können."

Schlagworte:
  • Gaston Acurio
  • Restauranteröffnung
  • Genf
  • Essen
  • Peruanische Küche
  • Kochen
  • Restaurant
  • Mandarin Oriental Hotel